Der Kasanova der Käserei Niederkaseralm

Der Kasanova der Käserei Niederkaseralm

Benni Schmidhofer ist 23 Jahre, derzeit Österreichs jüngster Käsemeister und arbeitet in der Käserei auf der Niederkaseralm. Der Kasanova vom Zillertal nennt er sich – nicht nur wegen der blitzblauen Augen. Also fahren wir von Kitzbühel in rund 29 km entfernte Kelchsau. Die letzten 4 km zur Käserei sind über eine mautpflichtige Straße zu befahren – die Strecke atemberaubend schön, das Tal ein Paradies.

Autor Sabine Ruhland, Dirk Vangerow, ©foodhunter

 

Benni ist ein Naturkind durch und durch, bodenständig, heimatverbunden und voller Passion fürs Käsemachen. Jeden Tag um fünf beginnt seine Arbeit in der Käserei, spät gegen 7 geht sie zu Ende. Selbst im Winter, wenn Niederkaseralm und Käserei geschlossen sind, wandert er mit Freunden und Schneeschuhen über die Berge hinauf zur Alm, um nach den Laiben zu sehen.

Wir bestellen eine Jause und bekommen die Kür, einen exzellent gemachten Bergkäse, dazu einen feinen Tilsiter, kombiniert mit Kaminwurz und Speck von den eigenen Schweinen, die im Freistall vor sich hindösen. Molke und Buttermilch wie’s frischer kaum geht, löscht den Durst. Zusammen mit der Stille des Tals und dem grandiosen Ausblick ein echter Glücksmoment.

„I glaub’ jetzt lass ich die Schafe raus“, sagt Benni und zeigt uns seine Zucht. Tiroler Steinschaf. Die Alten sind weit oben, die Halbjährigen hier bei ihm. Edelweiß, Max und Distel verlassen den Stall nur zögerlich. “Regen mögen sie nicht, waren eigentlich die ganze Zeit im Stall.”. Benni züchtet die Tiroler Steinschafe nur zur Freude, weil’s so tolle Tiere sind und in die Region gehören.

Dann erzählt er uns noch von dem norddeutschen Ehepaar das kurz vor der Scheidung einen letzten Versuch wagen wollte und zu ihm zum Kasen kam. “Richtig viel Arbeit, früh raus, 30 Kilo Leibe wenden, auf die Alm, Heu mähen. Die mussten richtig ran, aber es hat ihnen Spaß gemacht, Am Anfang haben sie kaum ein Wort gewechselt und nach 10 Tagen waren sie wieder ein glückliches Ehepaar.” Die Geschichte gefällt Benni, er liebt es, jeden Tag neue Menschen kennenzulernen. “Wissen Sie, ich bin noch nie in meinem Leben geflogen, aber eigentlich habe ich hier ja alles, was ich brauche.”

Wir nehmen noch ein Stück Brot, dazu seinen fantastisch-milden Schafskäse, ein Stück Speck, schauen ins Tal, hören die Glocken der Steinschafe und das Rauschen des Gebirgsbachs – ja Benni, das verstehen wir.

Käserei Niederkaseralm
Kasanova vom Zillertal
Kurzer Grund 23, Kelchsau
Ende Mai bis Ende September täglich ab 10 Uhr geöffnet

Niederkaseralm, Casanova Zillertal, foto foodhunter (2)

Niederkaseralm, Casanova Zillertal

Niederkaseralm, Casanova Zillertal

Tiroler Steinschaf, Foto ©foodhunter

Das Tiroler Steinschaf ist die älteste Schafrasse Tirols und gehört zu den gefährdeten Rassen. Die Wolle ist zu Beginn schwarz und ändert sich dann ich grau-weiß. Im Zillertal wurde das Tiroler Steinschaf früher daher als das „Graue Schaf“ bezeichnet. Das Tiroler Steinschaf eignet sich gut für die Lammfleischproduktion, besonders in den Hochalpen.