Dicke Bohne, Saubohne, Puffbohne.

Dicke Bohne, Saubohne, Puffbohne.

Dicke Bohne, Saubohne oder Puffbohne. Keiner der Namen macht richtig Appetit. Wer die nierenförmige Bohne schon einmal gegessen hat, meist in früherer Kindheit, hat sie oftmals in einer dicken Mehlsauce in Erinnerung und denkt an ein gummihaftes Gefühl im Mund. Es geht aber auch anders. 

Autor Oliver Zelt

 

Appetitlicher wird die Saubohne, wenn sie aus grüner Hülse und blasser Hülle ausgepult ist. Dann zeigt die vermeintliche Arme-Leute-Frucht ihre wunderbar grasgrüne Farbe. Die leuchtend grünen Plättchen bleiben, nur kurz blanchiert, wunderbar knackig. Sogar Spitzenköche entdecken die Saubohne für ein saugutes Essen und servieren Saubohnen statt der üblichen Buschbohnen zu Kaninchen, Lamm oder überraschen mit einem grün-grünen Bohnenduett.

2-Sternekoch Dirk Luther von der „Meierei“ im schleswig-holsteinischen Glücksburg bringt sogar die edle Étoufée -Taube mit Sellerie, Schalotten und dicken Bohnen auf den Tisch. Und Raimar Pilz von der mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten „Genuss-Apotheke“ in Bad Säckingen legt den Saft von dicken Bohnen unter den Wolfsbarsch und krönt die Kreation mit Süßdolde.

Es ist nicht der nächste Anlauf, Grünzeug von gestern, nur weil es von gestern ist, auf den Teller zu bringen. Geschmack und Grünton machen das besondere kulinarische Revival aus.

Rezept
Bohnensalat mit Feta und Basilikum
(aus dem Buch „Gemüse kann auch anders“)

500 g grüne Bohnen
400 g Dicke Bohnen
4 EL Zitronensaft
1 EL Agavendicksaft
2 TL Dijonsenf
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund Basilikum
200 g Feta
50 g geröstete Pistazien

Grüne Bohnen über Dampf 10 Minuten garen, in kaltem Wasser abschrecken. Dicke Bohnenhülsen in kochendem Salzwasser 10 Minuten garen, abschrecken und die grünen Kerne aus den Hülsen drücken. Zitronensaft, Agavendicksaft, Senf, Pfeffer verrühren, mit Öl mischen und die Vinaigrette unter die Bohnen ziehen. Mit Frühlingszwiebeln, Basilikum und Feta servieren.

Foto: GU Verlag/Wolfgang Schardt