Grapes Weinbar im Hotel Cortiina

Grapes Weinbar im Hotel Cortiina

Das Designhotel Cortiina in München tat gut daran, die Restaurant-Bar-Lounge zu überdenken. Die neue Grapes Weinbar macht Laune, ins Hotel zu schlüpfen – vor allem nach den winterlich-verregneten Einkäufen. 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

 

Das Kaminfeuer brennt, die Vorhänge zugezogen, das Licht gedämpft. Die Cortiina Grapes Weinbar ist Münchens neuer Treffpunkt. Ein gutes Glas, eine feine Kleinigkeit zum Essen, das Konzept geht auf. Als wir gegen 17 Uhr eintreffen ist es noch leer, kaum 30 Minuten später ist jeder Tisch besetzt.

Wir kosten uns durch die neue Karte und starten mit “Bubble up” (Mo-Fr 17.30-18.30, Sa 15-18.30). Dahinter verbirgt sich ein Winzersekt mit kleinem Flammkuchen für 7.50 Euro. Wer’s mondäner mag, wählt Champagner (dann 12,50.). Der Mini-Flammkuchen zum Sekt macht Appetit, alle wollen und so muss ein großer her. Vegetarisch mit Kartoffel und schwarzer Trüffel und wenigen Tropfen des nicht synthetischen schwarzen Trüffelöls (14.50 Euro). Schmeckt gut, ein Hauch mehr Salz hätte sein dürfen. Und weil wir zu dritt sind kommen noch Dips à la Hummus und Oliven-Tapenade mit warmem Focaccia auf den Tisch. Das geplante Abendessen wird ausfallen. Zu neugierig geworden auf die neue Küche bestellen wir zudem Lachs Marke Lable rouge. Auf den Punkt gebraten und ohne Chichi serviert. Angesichts der Qualität seine 21,50 Euro wert.

Der Wein fließt reichlich – bevorzugt aus Magnums. Dass dabei jeder Gast seinen Lieblingstropfen findet, dafür sorgen Markus Hirschler und Stefan Grabler.

Eine durchaus anregende Idee für den frühen Abend: das “Grapes Vertical Tasting” – in unserem Fall 3erlei Syrah verschiedener Jahrgänge. Weckt unter den Rotweinkennern hitzige Diskussionen, ob denn nun Lakritz oder doch Pferdeleder … egal, saugemütlich hier!

 

Grapes Weinbar
Hotel Cortiina
Ledererstraße 8
80331 München
Öffnungszeiten: Mo-Fr ab 17.30 Uhr, Sa ab 15 Uhr
Tel +49. 89. 2422 49-0
www.grapes.fp-hotelier.com
t