Les Cuisiniers – der Franzose im Lehel

Les Cuisiniers - der Franzose im Lehel

Dass Münchens Quartier „Lehel“ französisches Flair verbreitet, liegt nicht nur an den renovierten Häusern aus der Gründerzeit und dem verwunschenen St. Anna Platz, sondern auch am französischen Restaurant Les Cuisiniers, das unter der Ägide von Jean-Marc Ferrara zu einem kulinarischen Dauerbrenner geworden ist. Jetzt mehr denn je, denn aus dem Restaurant ist eine echte Brasserie geworden. 

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

 

Als Karte tut es nach wie vor eine Schiefertafel, täglich frisch von Hand beschriftet. Und wenn was aus ist, schwupp, reicht ein Schwamm. Damit führt Jean-Marc die Tradition seines Vorgängers weiter, denn das Restaurant ist seit vielen Jahren fest in französischer Hand.

Doch die Gerichte sind anders – nicht alle Franzosen kochen gleich, mais non! – durchaus anregend, ausgesprochen elegant: Die passierte Rote Bete Suppe geht mit ihrer Erdigkeit eine wunderbare Liaison mit Meerettichschaum ein, die mit Ziegenkäse überbackenen Artischocken erinnern an einen Tag in Paris und der Saibling mit Selleriepüree ist ein auf den Punkt gebrachtes Gedicht – wie auch der Meeresteller mit Lachs, pochierter Lotte, Steinbeißer und Jakobsmuschel, wunderbar angerichtet auf einer formidablen Beurre blanc. Bon apetit!

Les Cuisiniers
Reitmorstraße 21/Ecke Liebigstraße,
80538 München,
Tel. 089/23709890
www.lescuisiniers.de

Wunderbare Verwandlung: Statt weißer Tischdecken und der damit verbundenen Steifigkeit, hat sich das Les Cusiniers vom Restaurant in eine legere wie anregende Brasserie verwandelt. – Die Qualität der Speisen nach wie vor erstklassig, denn Jean-Marc und sein Koch setzen auf frische Produkte. So gilt die Fisch- und Meeresplatte mit bretonischem Hummer, Langustini, Krabben, Venusmuscheln und Austern als eine der besten der Stadt.