Kapaun. Dazu schwarze Trüffeln und das Weihnachtsessen ist perfekt

Kapaun. Dazu schwarze Trüffeln und das Weihnachtsessen ist perfekt

Es ist ein kastrierter Hahn und lustig ist was anderes. Etwas tröstlich, dass er nach der Prozedur ein gut umsorgtes Leben hat. Kapaun ist eine Spezialität, die vor allem in Frankreich häufig auf den Tisch kommt. Und wie immer ist foodhunter – vor allem bei Tieren – wichtig, dass Aufzucht und Qualität stimmen. Wir entscheiden uns für Ware von “Label Rouge”, in München u.a. bei den Stephani’s am Viktualienmarkt. Dazu noch schwarze Trüffeln vom Händler Ihres Vertrauens. That’s it!

Autor Dirk Vangerow, Foto ©Foodhunter

 

Zwei Zutaten, völliges Glück!

 

  •  1 Kapaun
  •  Schwarze Perigord Trüffel (Spitzenqualität und bitte in ausreichender Menge)

 

Zubereitung

Flüssige Butter reichlich unter die Haut spritzen, insbesondere bei Keulen, Brust und Hautfalten. Dabei nicht die Brusthaut verletzen, sondern diese vorsichtig mit einem unscharfen Gegenstand ein wenig vom Fleisch abheben. Danach mit gleicher Vorsicht die Trüffelscheiben darunter schieben. Nun den Kapaun mit weicher Butter einreiben, salzen, pfeffern und bei niedriger Temperatur (ca. 130°C) für ca. 1,5 bis 2 Stunden in den Ofen. Alle 15 Minuten mit heißer Butter oder Bratensaft übergießen. Sollte eine zu starke Bräunung eintreten, die Hitze reduzieren und lieber eine halbe Stunde länger schmoren.

Ideale Beilage: Kartoffel-Selleriepüree. Getrüffelt natürlich.