Kucher’s Landhotel in der Eifel

Kucher's Landhotel in der Eifel

Es ist ein Familienbetrieb, weshalb die Anfahrt ins Wohngebiet von Darscheid führt. Das Kucher’s Landhotel liegt zwischen gepflegten Vorgärten und so fühlt sich der Gast wie zu Besuch beim Familienfest. Die Zimmer entzückend, weit entfernt von Style & Design,  dafür gemütlich und britisch-blumig. Das dazugehörige Restaurant sorgt für Begeisterung. Martin Kucher kocht auf dem Lande, zeigt aber eine Handschrift, die Haute Cuisine, Regionalität und Bodenständigkeit auf überraschende Weise verbindet. 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©Foodhunter

Wir reisen am Sonntag an, mittags, im Gourmetrestaurant ist nur ein Tisch besetzt. Der große Run ist vorbei, denn beim Oldtimer Rennen am Nürburgring  gehen die letzten Boliden in die Kurven – die meisten Gäste sind bereits abgereist. So haben wir den Garten für uns und freuen uns auf den Einblick in Martin Kuchers Gourmet-Küche.

Es startet vielversprechend: die ‘Bibel’ wird uns gebracht – die umfangreichste Weinkarte von Rheinland-Pfalz –  im Weinkeller lagern 20.000 Flaschen, die da bis ins Jahr 1870 zurückreichen. Als Weinkenner bietet Martin Kucher viele gute Tropfen glasweise an, was uns sehr entgegenkommt.

Wir bestellen gegrillte Melone mit Seeteufel und kleinen Calamarettis im Rotkohlsud. Die Calamarettis “tun wenig fürs Gericht”, aber der Rotkohlsud und der perfekt gebratene Seeteufel sind eine Kombination, die uns nachhaltig im Gedächtnis bleiben wird.  Auch das Rotbarbenfilet ist auf dem Punkt, vom Sommertrüffel üppig bedeckt. Dennoch sind wir heilfroh, dass hier ein echter Meister am Werk ist, der nicht versucht dem Trüffelgeschmack hartnäckig mit Trüffelöl nachzuhelfen. Spitzenklasse ist die Sauce, bester Beweis, dass die Basis dieser Küche von allererster Güte ist, hat Martin Kucher doch unter anderem im Landhaus Scherer in Hamburg gelernt und bei Heinz Winkler im Tantris gearbeitet, als man dort zum Endspurt in den 3-Sterne-Olymp ansetzte.

Landhotel Kucher Eifel, foodhunter

Rotbarbenfilet mit Salicorne, Sommertrüffel, gefülltem Trüffelei und Polenta. Rechts: Gegrillte Melone mit Seeteufel und kleinen Calamarettis im Rotkohlsud.

Die Preise für die Gourmetgenüsse sind angemessen, Vorspeisen um 22 Euro, Hauptgerichte bis 38 Euro. Da mag es Sinn machen, dass es zum Gourmetrestaurant die Weinwirtschaft gibt, verspielt eingerichtet wieder mit diesem gemütlichen Flair, runde Tische, opulente Sofas, Kristall und Lämpchen und allerlei Schnickschnack. Es passt hierher, ist authentisch, weshalb man sich  wohlfühlt.

Am Abend bestellt die Foodhunterin einen Wildkräutersalat. In größerer Perfektion bislang nirgends gegessen!! Über 30 Kräuter und ein geniales schwarzes Johannisbeerdressing. Als Hauptgericht für 14,50 Euro unübertroffen.

Der Foodhunter verlangt nach Deftigem: in Rotwein geschmorter Ochsenschwanz. Eine gewaltige Portion (28 Euro), die aber elegant angerichtet ist. Hauchzart das Fleisch, nicht zu fett, eine Rotweinsauce in der einige deutsche Spätburgunder fließen – wie gesagt, der Martin Kucher hat es eben von der Pike auf gelernt.

 

Landhotel Kucher Eifel, Martin Kucher, Ochsenschwanz, foodhunter

Gefüllter Ochsenschwanz mit Rosmarin in Rotwein geschmort, Speck-Pfifferlinge, feines Wurzelgemüse

Landhotel Kucher Eifel, Martin Kucher, foodhunter

Charmanter Garten, der sogar mit Strandkörben aufwartet. Rechts: Chef Martin Kucher

Landhotel Kucher Eifel, Martin Kucher, foodhunter

Elegantes Gourmet-Restaurant. Von außen hätten wir es nicht vermutet

Landhotel Kucher Eifel, Martin Kucher, foodhunter

Die Weinwirtschaft, gemütliches Pendant zum Gourmet-Restaurant mit kleiner, feiner Landhausküche

Landhotel Kucher, Foto Foodhunter

Eine Rarität: Wein der “Weißen Väter”, ein afrikanischer Süßwein, die für die Kirche gemacht und in Fässern nach Europa gebracht wurde. Dieses Prachtexemplar ist aus dem Jahr 1885. Martin Kucher hatte ihn neu verkorkt und dabei probiert. “Ist ein sensationeller Wein – hat immer noch nach 130 Jahren seinen Höhepunkt nicht erreicht.”

Kuchers Landhotel
Karl-Kaufmann-Straße 2, 54552 Darscheid.
Tel. 06592 629. www.kucherslandhotel.de