Michael Fell zaubert Soul Food im Park Hotel Egerner Höfe

Michael Fell zaubert Soul Food im Park Hotel Egerner Höfe

Michael Fell kocht inzwischen für Gertraud Gruber. Thomas Kellermann (2 Sterne Burg Wernberg) hat die Regie am Herd in den Egerner Höfen übernommen. 

 

Ein Sommergewitter in den Alpen hat immer etwas Urgewaltiges. Wenn am Tegernsee die Berge ihr Grollen beginnen, sucht der Mensch Unterschlupf in heimeliger Stube. Uns zieht es zu Sternekoch Michael Fell in das Park-Hotel Egerner Höfe.

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

 

Hier begann seine Karriere, hier findet sie ihre konsequente Fortsetzung. Die Dicherstub’n mit der alpenländischen Zirbelpracht ist der ideale Rahmen für Michael Fell und seine inspirierende Küche, „einer Balance zwischen Exklusivität und Regionalität“, wie er selbst bekräftigt. So treffen schon beim Gruß aus der Küche Krustenpraline und Obatzter zusammen, nicht burschikos, sondern als gegenseitige Bereicherung. Gefolgt von einem ‚Signatur dish’, der Bayerischen Wachtel Noir, die ein mit Sepiatinte ausgebackener Eischnee umhüllt. Der Saibling aus der Gegend flirtet mit Kartoffelschaum und Tapioka und der Bauerngockel gibt sich ländlich mit Bergkäseschaum und marinierter Fetter Henne, während der geschmorte Spanferkelbauch einen Langostino Royal, Curry und Limonen zur Seite bekommt, dazu Langostinotartar und Krusteln vom röschen Schweinebauch.

Der Spagat zwischen Bodenständigkeit und erlesener Feinschmeckerei gelingt Michael Fell mit Leichtigkeit, schließlich ist er ein Kind der großen Cuisine mit Stationen in den 80er Jahren bei Witzigmann oder Otto Koch. Seine Handschrift heute ist allerdings so gewaltig gut und beeindruckend wie die Sommergewitter in den Bergen. Danach tut sich dann meist ein imposanter Sternenhimmel auf.

Michael Fell, Foto Foodhunter (1)

Michael Fell, Foto Foodhunter (1)