Urgestein hebt ab – Neustadts neues Glanzlicht

Urgestein hebt ab - Neustadts neues Glanzlicht

Gute Köche lernen kochen nur aus zwei Gründen: weil die Mama so sensationell auftischte, dass sie das Interesse für gute Küche weckte. Oder weil die mütterliche Kochkunst so mittelmäßig war, dass der Nachwuchs nach Besserem strebte. Beim Foodhunter beispielsweise war Letzteres der Fall und auch Benjamin Peifer war von den Pfannkuchen-Qualitäten seiner Mutter nicht wirklich überzeugt. Also wurde er erst Bäcker, um dann in Restaurants wie Ketschauer Hof richtig durchzustarten. Für das Restaurant Urgestein im Steinhäuser Hof holte der 27-Jährige jetzt den ersten Stern.  Foodhunter Hans Gareis hat den Überflieger schon im Sommer besucht. 

Autor Hans Gareis

Gehört und gelesen hatten wir von diesem Neustadter gastronomischen Highlight viel, jetzt wollten wir selbst zur Kostprobe aufbrechen. Kann dieses junge Kochtalent Benjamin Peifer den Sterneköchen in der nahen Umbebung das Wasser reichen? Gleich vorneweg: Ja, er kann!!!  Denn was er uns bereits im Sommer offerierte, war durchweg “sternenklar”.

Der sehr aufmerksame, stets präsente und nie aufdringliche Service von Tanel Idil hatte für uns einen schönen Tisch im Hof vorgesehen, das hatten wir uns auch so vorgestellt. Die Karte kannten wir aus dem Internet, trotzdem war es eine Freude, im schönen Restaurant alles noch einmal in aller Ruhe zu studieren. Meine Frau und ich wählten aus dem Meilenstein Menü, die vielleicht etwas modernere Variante der zwei Menüangebote (modern und traditionell).

Restaurant Urgestein

Neustadts ganzer Stolz – Benjamin Peifer

Der erste Küchengruß zum Pinot Blanc war bereits eine kleine Sensation, wunderbar erklärt und beschrieben von Herrn Idil und serviert auf Ingrid Zinkgrafs Keramikkreationen – wie alles, was aus der Küche kommt. Toll, dass dieses “Urgestein”-Design-Konzept so konsequent umgestzt wird.

Restaurant Urgestein

Keramik von Ingrid Zinkgraf. Sie hat ihre Galerie in Leinsweiler

Unser erster Gang: Hamachi “Flora und Fauna” (gleich zum Start mein persönlicher Geschmackhöhepunk), viele kleine Geschmacksexplosionen – genial der Fisch auf dem Rosenwasserparfait – Holunderblüte, Bergamott, Gemüse…es geht nicht besser – zudem außergewöhnlich und durchaus experimentell.

Der zweite Gang: Gebratener Zander und Bellotaschinken (der Schinken von den mit Eicheln gefütterten Schweinen)  – zerging wie Butter auf der Zunge. Dazu vielfältige Aromen – wilder Pfirisch, Quinoa.

Ein weiterer Gruß aus der Küche – zum “Neutralisieren”: etwas “Marshallowartiges”, wunderbar “Pfefferminzig-Geniales”.

Und zum Schluss: Die im Heu gereifte Taube, an der Karkasse gebraten, dazu Ofenkarotte und Tobinambur: Göttlich!

Restaurant Urgestein
im Steinhäuser Hof
Rathausstrasse 6
67433 Neustadt an der Weinstrasse
www.restaurant-urgestein.de

Di-Sa 18-23 Uhr
So 12-15 Uhr
Mo geschlossen

Steinhäuser Hof, Neustadt

Idyllisch und versteckt zugleich: Steinhäuser Hof in Neustadt

Steinhäuser Hof, Neustadt

Alle Fotos: Urgestein und Steinhäuser Hof