Gardasee - Felice del Benaco

Glamping. Golf. Genuss.

Lago di Garda

Nebensaison ist Hochsaison für Genießer

Wir waren Jahre nicht mehr am Gardasee und die Pandemie tat ihr Übriges. Doch seit 1. Mai 2022 ist Italien von Beschränkungen befreit und Touristen willkommen. Wir nutzen die Zeit zwischen Oster- und Pfingstferien, um den Charme von Bella Italia zu erleben. Wetteraussichten gut – bis 26 Grad – und so geht es mit dem Auto und Hund Snoopy an den Lago di Garda. Sechs Tage sind vorgesehen, am Ende werden es 12, weil uns die Region wieder verzaubert hat.

Unabhängig von unseren Reiseplänen, haben sich einige unserer Freunde zu ähnlicher Zeit an den Gardasee aufgemacht. Riva, Limone, Gardone, Bardolino, Sirmione die bevorzugten Ziele. – Orte, die uns aus früheren Zeiten gut bekannt sind, weshalb wir uns in diesem Jahr für Felice del Benaco entschieden haben. Wundervoll gelegen zwischen Saló und Manerba, eine flache Landzunge, nicht von Bergen umrahmt, sondern von Kiesstränden umsäumt.
Wer keine schulpflichtigen Kinder hat, sollte als perfekte Reisezeit Mitte April bis Ende Mai und Mitte September bis Mitte Oktober einplanen.

Europa Silvella – Camping with love

Gardasee Glamping-Paradies

Gesucht: ein Paradies direkt am See, Glamping in Form von Cottages, Boutique-Zelten oder Mobile Homes und ein Platz, auf dem Hunde willkommen sind.
Gefunden: „Camping Europa Sivella”, einer von 19 Campingplätze, die sich im Superior-Verbund von „Lago di Garda Camping” zusammengeschlossen haben.

„Camping Europa Sivella” in San Felice del Benaco ist 7 ha groß und seit sechzig Jahren in Familienbesitz. Die dritte Generation zeichnet verantwortlich und weiß um die gestiegenen Ansprüche der Gäste.

So ist das Areal inzwischen in viele Parzellen aufgeteilt, die den Gästen unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten bieten: großzügige Safari-Zelte mit ein bis zwei Schlafzimmern, Cottages mit Terrasse und Whirlpool, VIP-Stellplätze für Luxuscamper direkt am Ufer oder Mobile Homes mit Blick auf die Bucht, ebenfalls 1-2 Schlafzimmern und großer, teilweise überdachter Terrasse. Ein schnelles W-LAN ist ebenso Standard auf dem „Camping Europa Silvella” wie Flachbild-TV und Klimaanlage in allen Unterkünften.

Glamping nach Mass

Vom Haus bis zum Zelt

Juniorchef Andrea Giustacchini und sein engagiertes Team

Leidenschaft für Mensch und Tier

Camping Europa Silvella ist kinder- wie hundefreundlich

„Wir sind ein Familienbetrieb. Unsere Mitarbeiter sind Teil dieser Familie. gemeinsam tun wir alles, um unsere Gäste glücklich zu machen. Wir bieten nicht nur viele Unterhaltungsmöglichkeiten für Kinder und ihre Familien, sondern lieben auch die vierbeinigen Gäste.”  – Die Familie von Andrea Giustacchini hat selbst Hunde, also war es naheliegend, dass Hunde auf dem Camping Europa Silvella nicht nur geduldet, sondern willkommen sind.

Es gibt einen eingezäunten Hundespielplatz, einen speziellen Hunde-Waschplatz, hochwertiges Hundefutter und sogar Hundeeis. Hunde dürfen ins Restaurant und am See führen herrliche Spazierwege zu den verschiedenen Stränden. Auf der einen Seite Richtung Manerba zum Spaggia Romantica bis zum eigenen Hundestrand von Manerba,

Auf der anderen Seite über den Spaggia Gardiola zum Spaggia San Felice und Spaggio Porto San Felice del Benaco und von dort weiter bis zur Pizzeria Fornella am Ende der Bucht. – Oder man fährt ein paar Kilometer Richtung Portese zur „Baia del Vento”, einer der schönsten und größten Strände der Gegend.

Im Mai und ab September, wenn die Touristen fast an einer Hand abzuzählen sind, ist man auch Italien entspannt, was freilaufende Hunde angeht. Wir konnten Snoopy überall laufen und ins Wasser springen lassen ohne schief angesehen zu werden.

Camping Restaurant mit Seeblick

Überraschend gute Küche

Frische Produkte und ein Holzofen

Das Restaurant ist für einen Campingplatz dieser Größe relativ klein. Keine große Abfertigung, statt dessen eine elegante Terrasse. Es reiche aus, sagt Juniorchef Andrea Giustacchini. Viele Gäste würden privat kochen oder ausgehen. Da läge man lieber Wert auf Qualität statt Quantität.

In der Tat, die Karte zeigt zwar im ersten Moment viele Bildchen, was wie eine Touristenfalle wirkt, dem ist aber nicht so. Die Pizza kommt aus dem Holzofen und schmeckt herausragend.

Zudem gibt es besondere Fleischqualitäten, wunderbare Spaghetti Vongole oder gegrillten Oktopus – die Auswahl an Gerichten offeriert mediterrane Küche in ihren vielseitigen Facetten. Die Preise moderat und die Weinauswahl regional.

Ein herrlicher Platz, um den Tag ausklingen zu lassen, den Sonnenuntergang zu genießen und beseelt auf den See zu blicken.

Im Einklang mit der Natur

Kompostierbare Becher, eigenes Olivenöl und eine Infusion für Bäume

Wochenmärkte

Ein Dorado für Hobbyköche

Wann und Wo

Wochenmärkte rund um San Felice del Benaco

Der Einkauf auf dem Wochenmarkt ist eines unserer größten Vergnügen, vor allem in Italien. Produkte von absoluter Frische, bester Qualität und zu günstigen Preisen – gut, dass unser Mobile Home auf dem Camping Europa Silvella eine Küche und einen geräumigen Kühlschrank hat. Während unseres Aufenthalts haben wir den Wochenmarkt in Felice del Benaco und in Salò besucht. Salò bietet einen der größten Märkte, ist aber im Sommer völlig überlaufen. Wieder ein Vorteil, die Vor- oder Nachsaison zu nutzen.

Wann ist wo Wochenmarkt am Gardasee, Region San Felice del Benaco?

Montag
Colombare di Sirmione, 8-13 Uhr, Via Colombare
Moniga del Garda, 8-13 Uhr, Mercato Settimanale

Dienstag
Desenzano del Garda, 8-13 Uhr, im Zentrum rund um den Hafen
Ponti sul Mincio, 8-13 Uhr, im Stadtzentrum, mit Blick auf das Castello di Ponti sul Mincio.

Mittwoch
San Felice del Benaco, 8-13 Uhr, Piazza Municipio
Gargnano, alle 14 Tage, 8-13 Uhr, Via Zanardelli am Seeufer

Donnerstag
Lonato, 8-13 Uhr, Piazza Martiri della Libertà

Freitag
Manerba del Garda 8-13 Uhr, Viale della Rimembranza
Lugana di Sirmione, 8-13 Uhr, Piazzale Lido Lugana
Puegnago del Garda, 8-13 Uhr, in der Altstadt
Soiano, 8-13 Uhr, Piazza Don Vantini

Samstag
Salò, 8-13 Uhr, Piazza Mario Pedrazzi
Desenzano, 8-13 Uhr, Ortsteil San Martino della Battaglia
Padenghe sul Garda, ab 14 Uhr, Via Giuseppe Verdi
Valeggio sul Mincio, 8-13 Uhr, Piazza Carlo Alberto

Felice del Benaco - Golfers Paradise

Im Mai perfekte Temperatur und sechs Golfplätze in unmittelbarer Nähe

Vor allem von den Münchnern hören wir immer nur Azarga, wenn es um Golf am Gardasee geht. Also wollen wir einen Ausgangspunkt, der Azarga-Nähe bietet. San Felice del Benaco ist ideal, doch vor Ort erkennen wir eine vielfache Wertsteigerung dieser Destination, denn gleich sechs Golfplätze sind in Reichweite.

Allen voran den „Gardagolf Country Club,” der, wie wir inzwischen erfahren haben, zu den schönsten Golfplätzen Europas gehört.
Er liegt nur 6,8 km vom Camping Europa Silvella entfernt und im Mai hatten wir freie Wahl, welchen der drei 9 Loch Courses wir spielen wollten. Unsere Favoriten: Red Course – angelegt wie eine hügelige Parklandschaft und White Course, der Längen verlangt. Wochentags 9 Loch 50 € und 18 Loch 85 €.  (65/100 am Wochenende). Die Begeisterung für diesen elegant-schönen Platz hat uns abweichen lassen, von unserem Azarga Vorhaben.

Alle Golfplätze in Reichweite: Gardagolf Coutry Club 4,8 km, Colombaro Golf 4 km, Azarga Golf 12,3 km, Golf Bogliaco 21 km, Golf Club Paradiso del Garda 35 km und Chervò Golf Hotel and Resort San Vigilio in Pozzolengo 27 km.

Kulinarische Empfehlungen

Ristorante Da Rino in Manerba del Garda

Zu Fuß sind es gerade mal 20 Minuten entlang des Sees vom Camping Europa Silvella zum Restaurant Da Rino direkt am Poto Torchio. Die Küche ist unter Einheimischen berühmt für ihre  frischen Erzeugnisse von lokalen Fischern, weshalb wir im Mai fast ausschließlich von Italienern umgeben sind. Wir starten mit einer Focaccia, die mit Meersalz und Rosmarin gewürzt ist. Noch lauwarm ein purer Genuss. Dazu ein perfekter Rucolasalat mit Parmesan und Tomaten. Als Hauptgericht einmal Muscheln und die berühmten Felchen aus dem Gardasee.  Die Muscheln schwimmen gut im Sud, sind etwas klein, aber geschmacklich fein. Die Felchen kommen gegrillt und sind angesichts des Sees, aus dem sie stammen doppelt gut. Einziges Manko: der Service kann mit der Qualität der Speisen nicht so ganz mithalten.

Geheimtipp im Hinterland

Trattoria alle Trote

Wenn Einheimische ihr Lieblingslokal empfehlen, kann es nur eine besondere Adresse sein. So auch bei Trattoria alle Trote in der Via Bariaga in Gavardo mit eigener Forellenzucht. Während zu Stoßzeiten im Hochsommer ohne Reservierung nichts geht und die luftige Terrasse bis auf den letzten Platz gefüllt ist, können wir uns in der Nebensaison den schönsten Platz aussuchen, werden äußerst zuvorkommend umsorgt und essen die vielleicht beste Forelle unseres Lebens. Eine grandiose Adresse mit viel Geschichte, Charme und Esskultur.

„The One and Only”

Azienda Agricola Comincioli 

Seit 1552 befindet sich das Weingut Comincioli in Puegnago del Garda in Familienbesitz. Neben Spitzenweinen hat sich Comincioli auf die Herstellung von extra nativen Olivenölen spezialisiert, die regelmäßig internationale Preis einheimsen. Mit ein Grund für den unglaublichen Geschmack: Comincioli nutzt die Herstellungsmethode nach Luigi Veronelli, bei der nur entsteinte Oliven gepresst werden.

Die sortenreinen Olivenöle Casaliva, Terrae oder Leccino sind bereits gerne gekaufte foodhunter-Öl,e, doch dieses Mal schüttelt Roberto Comincioli bedauernd den Kopf. In dieser Saison gibt es nur das Olivenöl ONE, eine Cuvée aus Leccino und Casaliva sowie acht weiteren für die Lombardei typischen Olivensorten, darunter Rossanel, Gargnà, Trepp, Mitria, Regina del Garda und Raza. Die Oliven werden wieder entsteint, separat verarbeitet und erst anschließend zu einem Öl vereinigt. Intensiv grün-gelbe Färbung, leichte Aromen von Artischocke, schwarzem Pfeffer, Thymian und Basilikum und eine eher milde Schärfe und Bitterkeit. 500 ml um die 45 Euro. Gekauft!