von foodhunter
Kategorie: Restaurants

Der perfekte Tag: Sommerfest im Ketschauer Hof

Der perfekte Tag: Sommerfest im Ketschauer Hof

Der große Garten weiß betupft mit Zelten, die Gäste entspannt und sich den vielseitigen Genüssen hingebend, die der Ketschauer Hof in Deidesheim zum Sommerfest aufgefahren hat.

25 Grad, sonnig, leichter Wind. Perfekte Voraussetzungen für ein Sommerfest. Dazu ein parkähnlicher Garten und Gäste voller Vorfreude auf die Genüsse, die der Ketschauer Hof und seine Partner zum Sommerfest aufgefahren haben.

Dazu gehören die Pretiosen von 24 VDP-Winzern ebenso wie die kulinarischen  Köstlichkeiten aus der hauseigenen 2-Sterne-Küche und von regionalen Gastköchen. „Ich bin einfach nur happy”, sagt eine Besucherin. Dem können wir uns als Fazit für diesen Tag nur anschließen.

Autorin Sabine Ruhland,
Fotos foodhunter

 

Der Ketschauer Hof ist das Aushängeschild der Südpfalz

Mutig werden hier neue Wege beschritten – in punkto Wein wie auch bei Hotellerie und Gastronomie. So ist das Gourmet-Restaurant L.A. Jordan mit Küchenchef Daniel Schimkowitsch das einzige 2-Sterne Restaurant an der Deutschen Weinstraße.

„Mittlerweile bin ich seit fast zehn Jahren hier und fühle mich rundum wohl. Die Großstadt fehlt mir überhaupt nicht”, erzählt Daniel Schimkowitsch, den foodhunter noch aus seinen Münchner Zeiten und seinem Sterne-Restaurant Tramin kennt. Warum auch, kommt die Welt doch längst zu ihm.

Für das Sommerfest kredenzt der Chef exzellente Tom Kha mit Wan Tan, gefüllt mit Sommertrüffel auf grünem Thaicurry. Ein Gericht so wohltuend wie ein leichter Sommerregen an einem heißen Tag.

Chefkoch Daniel Schimkowitsch zaubert exzellente Köstlichkeiten aus dem 2-Sterne-Restaurant L.A. Jordan. © foodhunter
Wie beispielsweise Tom Kha mit Wan Tan, Sommertrüffel und grünem Thaicurry. © foodhunter

 

Dass hinter dem Erfolg des 2-Sterne-Restaurants ein ganzes Team steckt, beweist auch Tatsuya Shimizu, Gault & Milliau Patissier des Jahres 2019 und seit 2 Jahren „süße” Verstärkung bei Schimkowitsch. Sein „Tatsuyas Okashi” ist eine „Gaumenweide”.

 

Zum Team des 2-Sterne Restaurants gehört auch Top-Patissier Tatsuya Schimizu
Wahnsinn! Ein typisch japanisches Okashi von Tatsuya Schimizu – so gut, dass wir gleich 2 Portionen verdrückt haben! © foodhunter

 

Von Haute Cuisine bis Schweinekinn – viel Abwechslung für die Gaumen der Gäste

Japanische Delikatessen, feines Rindertatar, Kaviar Pommes, Trüffelpasta, zartes Schweinekinn – neben dem 2-Sterne-Restaurant L.A. Jordan präsentieren sich das Restaurant 1718 unter der Regie von Lars Wolf, das Restaurant Leopold mit der genussvollen Handschrift von Christian Meier, das Restaurant SUSHI B mit Piotr Suszek, das Restaurant Schneider mit seinem charmanten Chef Stefan Püngeler sowie der berühmte St. Laurentiushof nebst Chef Maximilian Schocke.

Die Gäste haben ihr Couponheft und können sich nach Lust und Laune durch die vielseitigen Gerichte kosten.

Stefan Püngeler vom Restaurant Schneider in Dernbach traut sich an Schweinekinn… © foodhunter
… So edel! „Schweinekinn ist ein besonderer Cut, den es nur selten gibt. Wird auch Papada de Bellota genannt und ist noch feiner marmoriert als das klassische Secreto.” © foodhunter
Maximilian Schocke vom St. Laurentiushof serviert Bocconcini von Büffel Bill mit Erdbeere und Jalapeno – ein süß-säuerliche Erfrischung. © foodhunter
Sehr charmant: Chefkoch Christian Meier (re.), Chefkoch Restaurant Leopold hatte noch einen ganz besonderen Wein unter dem Tresen, den er gerne mit der foodhunterin teilte … © foodhunter
Ein Klassiker aus dem Restaurant Leopold: Tatar vom Weiderind, perfekt angemacht. © foodhunter
Unter schattigen Bäumen den Tag genießen … mit edlen Delikatessen … © foodhunter
… wie Kaviar auf der ”Edel Fritte” von Hermes Gehnen. © foodhunter

 

In der Pfalz gibt es kein perfektes Essen ohne den perfekten Wein 

 

Die regionalen Top-Köche flankieren mit ihren Gerichten das Beste aus den Kellern von A. Christmann, Acham-Magin, Bergdolt – Klostergut St.Lamprecht, Bernhart, Dr. Wehrheim, Fitz-Ritter, Friedrich Becker, Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan, Georg Siben Erben, Herbert Meßmer, Jülg, Karl Schaefer, Knipser, Kranz, Müller-Catoir, Münzberg, Ökonomierat Rebholz, Odinstal, Pfeffingen, Philipp Kuhn, Reichsrat von Buhl, Rings, Siegrist, Theo Minges, Von Winning.

Selbst der leidenschaftlichste Weinkenner tut sich da schwer, alles zu probieren.   

Die Pfälzer Crème de la Crème: die Gäste können schwelgen. © foodhunter

 

Das hochkarätige Sommerfest begleitet die C3ntral Hausband, die mit ihren individuellen Interpretationen von Cover-Songs für beste Stimmung sorgt 

 

Unplugged und hautnah am Publikum. Bis spät in den Abend wurde getrunken, getanzt, gelacht und für die Gäste steht ein Besuch des Sommerfestes im nächsten Jahr bereits auf der to-do-and-to-have-fun-Liste.

Eine grandiose Coverband – die C3ntral Hausband. Zu Beginn wippen die Gäste, am Ende hält es kaum mehr jemandem auf seinem Stuhl.
Große Freude, denn die Tickets für das Sommerfest haben Anna und Maria über einen Radisender gewonnen. da lohnt sich dann auch die Anfahrt von der Mosel.
„Ein wirklich tolles Fest”, sind sich Irene und Antonio einig.
Gourmets und häufige Gäste im Ketschauer Hof: Michael (li) und Kiri
Den ganzen Tag mit Freude an den Bars, um die Gäste zu beglücken. Winzer Werner Jülg vom Weingut Jülg und Özlem Meßmer vom Weingut Meßmer.
Verwunschene Ecken, fröhliche Gäste. Re: Ihr Gaumen erschmeckte alles: die passionierte Köchin und Foodbloggerin Juliette Leibrock
Die Big Bottle Party – in der Tat ein Mega-Erfolg. „All all” (alles aus) wie der Pfälzer sagt

 

Ketschauer Hof
Ketschauerhofstraße 1
67146 Deidesheim

 

Arrow right icon