Feine Stückchen: Sot-l’y-laisse und Sternrose

Sternrose vom Lamm ist ein kulinarischer Geheimtipp, vergleichbar mit dem Pfaffenschnittchen beim Huhn, dem sogenannten “Sot-l’y-laisse”, übersetzt  „ein Narr, der es liegen lässt”.

 

Autor Dirk Vangerow,
Foto ©analogicus by pixaby

 

Beim Huhn bezeichnet es ein kleines Stück, zart wie ein Filet, das am hinteren Ende des Rückens zu finden ist. Bei uns eher vernachlässigt, stellen wir auf Reisen in Frankreich oder Luxemburg immer wieder fest, dass unsere Nachbarn diesem exzellenten Stück größte Aufmerksamkeit zollen. Hauchzart ist es und sehr saftig.

 

“Sot-l’y-laisse” – gilt auch für die Sternrose

 

Nun also ein Geheimtipp Lamm: Sternrose. Zu finden als Muskelstrang zwischen Haxe, Kniekehle und unterem Oberschenkel. Viel ist es nicht, was das Lamm da innerhalb weniger Monate angesetzt hat, so dass es beim Franz Riederer (Poltinger Lamm) maximal 3-4 Kilo pro Woche gibt. Für die Gastronomie zu wenig, aber für Feinschmecker eine Delikatesse, die jedes Dinner adelt. www.gutshof-polting.de

Foodhunter hatte das Glück, 1 Kilo zu bekommen. Bei der Zubereitung ließen wir größte Sorgfalt walten. Das Ergebnis war ein Fleischgericht indischer Art, so zart, das wir es kaum fassen konnten. Neugierig auf das Rezept? Hier finden Sie es:

 

Rezept: Sternrose mit Anapurna Curry