Krabben pulen – so geht’s richtig

Krabben pulen - so geht's richtig

In Hörnum auf Sylt werden wir fündig. Krabben frisch vom Kutter. Ungepult gibt es 500 Gramm für 5 Euro während bei den gepulten Krabben 100 Gramm 6 Euro kosten. Pulen kann ja nicht so schwer sein, also los.

Autor Sabine Ruhland, Fotos Foodhunter

Krabben frisch aus dem Meer – ein Hochgenuss. Doch vor das Vergnügen haben die Tierchen die Pflicht gestellt: pulen. Wer jetzt grobmotorisch den Kopf abreißt und dann versucht, denn Rest des Körpers vom Panzer zu befreien, wird schnell einen Tobsuchtsanfall kriegen.

Dabei geht es eigentlich ganz einfach:

Krabben pulen, Fotos Foodhunter

Die Krabbe nehmen und am zweiten Glied vom Kopf aus gesehen vorsichtig hin- und herdrehen bis der Panzer aufspringt.

Krabben pulen, Fotos Foodhunter

Danach die Krabbe am Kopf festhalten und mit der anderen Hand langsam den Panzer vom Schwanz aus abziehen. Danach den Rest aus dem vorderen Teil ziehen – fertig.

Nach rund 40 Minuten  hatten wir unsere 500 Gramm Tüte Krabben bearbeitet. Zwar wurden wir am Hafen von Hörnum von Touristen bereits angesichts unserer Kenntnis bestaunt, doch ein hartes Stück Arbeit war es trotzdem. Sollen wir noch Krabben für den nächsten Tag zum Frühstück mitnehmen? Gute Idee. Doch dieses Mal lautet die Bestellung “Bitte 200 Gramm – gepult!”