Saltverk – Salz aus Island

Saltverk - Salz aus Island

Schwarzes Salz, das nicht mit fischiger Sepiatinte eingefärbt wird; Lakritz-Salz, für das rohe Lakritze aus persischen Süßholzwurzeln verwendet wird; geräuchertes Salz, das über isländischem Birkenrauch geräuchert wurde oder intensives Thymiansalz. Die Salze von Saltverk aus Island haben uns ein „Wow“ entlockt.

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

Mit Island assoziieren wir Fjorde, sauberes Meerwasser, Geysire und ab sofort Salz, denn die Salze von Saltverk sind geruchlich und geschmacklich von einer natürlichen Intensität, die uns Staunen lässt.

Die Salzherstellung selbst basiert auf einem Verfahren des 17. Jahrhunderts. Damals gehörte Island zum dänischen Königreich und es war der dänische König, der eine Saline in Reykjanes gründete, einer kleinen Halbinsel zwischen zwei großen Fjorden. Die Methode, um das Salz zu gewinnen: Pfannen erhitzen und so das Salz vom Wasser trennen. Da Island keine Wälder besaß, nutzte man die Wärme der ca. 93°C heißen Geysire.

Nach dieser Methode arbeite Saltverk heute – mit 100 % Erdwärme. Das heiße Wasser der Geysire durchläuft die Anlage, auf der großen Pfannen erwärmt werden, in denen sich Meerwasser zu Salzlake wandelt. Diese Salzlösung wird so lange gekocht bis sich Salzkristalle an der Oberfläche bilden und langsam zu Boden sinken. Das restliche Wasser wird abgeschüttet, die flockigen Salzkristalle getrocknet und verpackt.

Lava Salt. Liquorice Salt. Birch Smoked Salt. Artic Thyme Salt.

Neben den reinen Salzflocken präsentiert das isländische Unternehmern Saltverk extravagante Geschmacksrichtungen, deren Aroma beim Öffnen sofort in die Nase steigt und unverkennbar ist. „Liquorice Salt“, für das rohe Lakritze aus persischen Süßholzwurzeln verwendet wird, duftet in der Tat intensiv nach Lakritze. „Zu Wild, besser zu Wildschwein“, sagt der Foodhunter. „Eventuell auch zu Desserts. Auf jeden Fall eine Einladung zum Experimentieren.“

Wir öffnen das Birch Smoked Salt, das über isländischem Birkenholz geräuchert wird. Der Duft ist so intensiv als stünde der Räucherofen direkt vor uns. „Passt zu allem, was auf dem Grill liegt: Fleisch, Fisch, Gemüse.“

Kaum minder wunderbar in Aroma und Geschmack ist das Thymian-Salz. Der wilde, arktische Thymian gedeiht auf kargen Kiesböden und trockenen Heideflächen. Er wächst zahlreich auf Island und macht das Salz zu etwas ganz Besonderem. „Perfekt zu Fleisch, vor allem zu Lamm.“

Das schwarze „Lava Salt“ wird mit schwarzer Aktivkohle eingefärbt. Würze und raffinierter farblicher Kontrast zu Fleisch, Fisch oder Gemüse.

In Deutschland gibt es das Salz leider noch nicht. Anfragen gerne über saltverk@saltverk.is

Saltverk Island, Salz schwarz