Salzburger Nockerl – süß wie die Liebe, zart wie ein Kuss

Salzburger Nockerl - süß wie die Liebe, zart wie ein Kuss

Die Süßspeise wird in Salzburg schon seit dem 17. Jahrhundert serviert, wobei die Grundzutaten wie Mehl, Eier und Zucker immer enthalten sein müssen, sonst sind es keine original Salzburger Nockerl. In einigen Gaststätten und Cafés werden die Nockerln mit warmer Himbeersauce serviert oder mit Zwetschgen. Manche nehmen Preiselbeeren, andere gar nichts. Wir sagen Ihnen wie sie gemacht werden – und garantiert nicht zusammenfallen.

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos @foodhunter

 

Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg heißen die Salzburger Hausberge, weshalb die original Salzburger Nockerl (Nock eigentlich kleiner Berg) stets als drei-Hauben-Soufflé serviert werden.

Inzwischen gehören sie zu Salzburg wie Mozart, dabei – so wird gemunkelt – soll es Napoleon Bonaparte gewesen sein, der sie während seiner Eroberungszüge nach Salzburg gebracht hat.

Ob französischen Ursprungs oder nicht, heute gehören die Nockerl zu Salzburg und selbst Operetten huldigen diesem Soufflé – süß wie die Liebe, zart wie ein Kuss werden sie besungen.

 

Zutaten für 3 große Nockerl

7 Eiklar
1 Prise Salz

100 g Kristallzucker
2 Eidotter
20 g Mehl glatt
1 EL Vanillezucker
Butter zum Bestreichen
 Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Eiweiß unter langsamer Beigabe von  Zucker zu einem festem Schnee schlagen.
Vanillezucker und verquirlten Eidotter zugeben und vorsichtig vermischen, nicht verquirlen oder zu heftig einrühren.
Mehl vorsichtig unter die Masse heben, so dass die Dotterstreifen noch zu sehen sind.
Aus der luftigen Masse drei pyramidenförmige Nockerl ausstechen und in eine gefettete (auf Wunsch zusätzlich mit etwas Zucker bestäubte) feuerfeste  flache Form setzen.
Wichtig: in den auf 220°C vorgeheizten Backofen geben 10 Minuten backen. Dabei auf keinen Fall die Backofentüre öffnen!

Zubereitungsvariante

 1/2 EL Mehl + 2 EL Zucker + 2 Eigelb schaumig rühren. 4 Eiweiß sehr steif schlagen. Die Eigelbmasse vorsichtig unter die Eiweißmasse heben. Dann zunächst In eine gut gefette Form ca. einen halben Fingerhoch heiße Vanillemilch vermischt mit Preiselbeeren geben. Drei Nockerl ausstechen auf die Vanillemilch setzen und mit Puderzucker überstauben. Dann 10 min. backen. Zum Servieren nochmals mit Puderzucker bestäuben.

Salzburger Nockerl

Der Rahmen für Salzburger Nockerl kann gar nicht edel genug sein

Foodhunter-Tipp: 
Salzburger Nockerl im St. Peter Stiftskeller 
Ältestes Restaurant Europas mit 1200 Jahren Traditon
St. Peter Bezirk 1/4, Salzburg 2010
www.stpeter-stiftskeller.at

Salzburg

Mozartsteg, Überfuhrsteg, Karolinenbrücke, Staatsbrücke … 13 Brücken überqueren die Salzach, sieben davon sind ausschließlich für Füßgänger und Radfahrer.

Salzburg

Die “Sphaera” steht auf dem Kapitelplatz. Die zwei Tonnen schwere Kugel ist vergoldet und neun Meter hoch. Auf ihr steht eine 300 kg schwere männliche Figur. “Die Balkanhol-Mozartkugel” nennen die Salzburger das Kunstwerk nach seinem Erschaffer Stefan Balkanhol.