Fruchtjoghurt selbst gemacht. Günstiger, besser & nachhaltiger

Fruchtjoghurt selbst gemacht. Günstiger, besser & nachhaltiger

Die Zeiten, in denen wir nach Fruchtjoghurts im Kühlregal gegriffen haben, sind lange vorbei. Die künstlichen Aromen gefallen uns ebenso wenig wie das zerknautschte, nach alter Rosine aussehende Stück Erdbeere oder Himbeere, das sich auf dem Boden des Bechers verbirgt. Die Foodhunter-Redaktion macht sich den Fruchtjoghurt jeden Tag frisch, immer Bio und immer anders. Wie? Ganz einfach.

Autor Sabine Ruhland, Foto Foodhunter

Wir haben viele kleine Marmeladen in immer anderen Geschmacksrichtungen.Bio-Marmelade vom Wochenmarkt oder raffinierte Sorten als kulinarisches Souvenir aus dem Urlaub.

Jetzt brauchen wir nur noch einen großen Becher Bio-Joghurt Natur, gerne fettarm, und auf Wunsch Honig.

In eine Schale Joghurt geben, 1-2 Löffel Marmelade dazu und wenn es noch zu wenig süß ist, dann kommt  ein Löffel Honig dazu. Heute Erdbeere, morgen Brombeere, übermorgen schwarze Maulbeere. Immer frisch, immer gut, immer anders. Besser und günstiger ist es noch dazu.

Fruchtjoghurt (1)

Der perfekte Fruchtjoghurt, der sich jeden Tag neu erfindet. Bio-Joghurt, Marmelade, auf Wunsch ein Löffel Honig. Schmeckt besser, ist qualitativ hochwertiger, bietet mehr Abwechslung, ist günstiger.