“Grossartig”. Jakobiwein aus der Steiermark

"Grossartig". Jakobiwein aus der Steiermark

Jung und frisch, trocken mineralisch, feinwürzige Noten von grünem Gemüse (Erbsenschoten, Paprika), zartes Grapefruitaroma, ein Hauch von Hollunder und passend zur steirischen Wirtshausküche. Wie lautet die Bauernweisheit so treffend: „Jakobi heiß – lohnt Müh‘ und Fleiß“. Wir sind in der Steiermark und finden einen ganz besonderen Tropfen. 

 

Autor Rudolf Danner

 

„Dieses steirische Büchlein ist in der ganzen Kalenderliteratur vielleicht das merkwürdigste Ding. In keinem sind so viele Festtagskreuze angesetzt, die Sterz und Krapfen verheißen“, schreibt der Heimatschriftsteller Peter Rosegger 1905 in seinem Buch „Volksleben in der Steiermark“. Für das meist leseunkundige Gesinde bestimmten die heiligen Mandl, der Lauf der Gestirne und die Wettersymbole alle Tätigkeiten im Weinberg oder im Stall, den gesamten Arbeitsrhythmus.

Seine Bedeutung hat das „seltsame Bücherl bis heute nicht verloren, wird es doch jährlich aktualisiert, findet sich in beinahe jedem zweiten steirischen Haushalt – bei über 100.000 Auflage nicht verwunderlich – und besitzt eine erstaunliche Wettertrefferquote von 60-70 % .

 

Jakobikalender

 

Dieser Kalender hat die Brüder Johannes und Michael„die jungen Wilden“ von Vater Alois Gross, inspiriert,  2011 ihren eigenen spannenden Jakobiwein aus jungen Sauvignon blanc Rebstöcken zu keltern und mit einer von der Schwester Veronika gestalteten Jahrgangslegende aus dem Mandlkalender zu etikettieren.

 

Symbolhaft dargestellt sind Tag für Tag, Monatszeile für Monatszeile z.B. Rebenblüte, Wetterbedingungen und Ernte abzulesen. Und der Heilige Jakobi, der  Schutzpatron des Wetters gab nicht nur seinen Namen, sondern offensichtlich auch seinen Segen, denn entstanden ist ein heller, strohgelber, sauvignongeprägter echter Steirer(12,5%-1,2 g/l Restzucker-5,6 g/l Säure).

Jung und frisch, trocken mineralisch, feinwürzige Noten von grünem Gemüse (Erbsenschoten, Paprika), zartes Grapefruitaroma, ein Hauch von Hollunder und passend zur steirischen Wirtshausküche. Wie lautet die Bauernweisheit so treffend: „Jakobi heiß – lohnt Müh‘ und Fleiß“.

Gross Wein, Foto Foodhunter

 

Der Jakobiwein vom “grossartigen” Weingut Gross schreibt seit 2011 in doppeltem Sinne Geschichte, die auch am 25. Juli, im Rahmen der Jakobiwanderung in Ratsch an der Weinstraße gebührend gefeiert wird.

Dieses einmalige Verkostungs- und Trinkgelage verlangt eine besondere kulinarische Kondition, denn an 11 Stationen wird aufgetischt was Land und Küche hergeben: Steirische Spezialitäten wie Brettljausen, Backhendl, Sterz, Hausgemachtes, Eierspeisen, Eingelegtes, Aufstrichbrote mit Verhackertem, Wurst- und Selchwaren, Handkäse, Mehlspeisen und Kuchen werden begleitet von einem ehrlichen Welschriesling und spannenden Sauvignon Klassik-und Lagenweinen in rebenumrankten Freisitzen mit traumhaftem Ausblick über das südsteirische Hügelland.

 

Gross Wein, Foto Foodhunter