von foodhunter
Kategorie: Restaurants

L.A. Jordan im Ketschauer Hof: neue 2-Sterne-Lounge

L.A. Jordan im Ketschauer Hof: neue 2-Sterne-Lounge
 Advertorial
Fotos © Robert Dieth, Ketschauer Hof

 

Mit einem besonderen Konzept geht die L.A. Jordan Lounge im Ketschauer Hof in Deidesheim an den Start.

In einem neu gestalteten Seitenflügel bietet ein Long-Table Platz für bis zu 16 Personen, die sich dort mit den 2-Sterne-Kreationen von Küchenchef Daniel Schimkowitsch verwöhnen lassen. Zudem steht eine Weinkarte mit 1.000 Positionen zur Wahl.

 

Die Tafel –  Handwerksarbeit mit über fünf Metern Länge und einem Meter Breite von der Möbelwerkstatt Frey in Böhl-Iggelheim . Tiefschwarz ist die geflämmte Holzplatte, gesäumt von edlen Barhockern.

 

Die Rückwand der Lounge besteht aus maßgefertigten Weinkühlschränken, hinter deren Glastüren die erlesene Auswahl zu erkennen ist. Der fundierte Weinkenner findet alles, was sein Herz begehrt. Durch die großen Fenster der Lounge blicken die Gäste in den wunderschön mediterran angelegten Innenhof des Anwesens.

Daniel Schimkowitsch, Küchenchef des 2-Sterne-Restaurants L.A. Jordan, hat zusammen mit Ole Leidner, Geschäftsführer der Ketschauer Hof Hotel & Restaurant GmbH, die Lounge aus dem Winterschlaf geholt.

 

Wir haben viele Stammgäste, die gerne öfters kommen, aber nicht immer ein ganzes Menü wünschen: In der Lounge haben sie die Möglichkeit, aus einer exklusiven Karte selbst zu wählen.“

 

 

Die Karte offeriert Klassiker wie das Kaviargericht „Carbonara“ mit N25 Caviar, das „Verkohlte Rind“, Zweierlei von der Langoustine oder auch Stör mit Spinat und Umamibrühe sowie Auszüge aus dem aktuellen Menü des Restaurants.

 

Wir bieten unsere gewohnt hochwertige Sterne-Restaurant-Küche, verfolgen aber ein anderes Konzept“, so Ole Leidner. Dazu gehört, dass die Gäste beispielsweise ohne Reservierung vorbeikommen können und alle dann bunt gemischt an einem Tisch zusammenkommen – „was auch ein spezifischer Teil der pfälzischen Kultur ist“, wie Schimkowitsch betont.

 

Auch dem Restaurant L.A. Jordan wurde ein Makeover verpasst, um seinem Ambiente in zeitgeistigem Schwarz-Weiß noch mehr Rechnung zu tragen. In diesem Zuge wurde auch die Lichtkonzeption im Restaurant durch die Firma Lichteck in Mannheim neu gedacht: Zeitlos moderne Lampen der Marke Luna von Occhio unterstreichen jetzt das edle Ambiente.

 

Geöffnet hat die L.A. Jordan Lounge ab sofort von Dienstag bis Samstag 18.30 bis 22 Uhr. Die Leitung der Lounge wird Yannick Öffler übernehmen. Für die Weine zeichnet der Chef-Sommelier des L.A. Jordan, Stephan Nitzsche, verantwortlich.

 

Unsere Weinkompetenz hat eine magnetische Wirkung, unsere Küche erst recht: Wir freuen uns, mit der L.A. Jordan Lounge unseren Besuchern ein besonderes Erlebnis anzubieten. Bis zu 16 Gäste kommen an einer Tafel zusammen und verbringen dort gemeinsam einen schönen Abend – das ist einmalig und hat jede Menge Charme“, so Ole Leidner.

 

www.ketschauer-hof.com

 

 

Über Daniel Schimkowitsch

Vom Newcomer zum Spitzenkoch: Daniel Schimkowitsch wurde am 2. Januar 1985 in Fürstenfeldbruck geboren.  Nach seiner Ausbildung im Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen ging Schimkowitsch 2004 zum Burghotel Wernberg bei Christian Jürgens (zwei Michelin-Sterne). Mit Jürgens wechselte er im Juli 2008 zum Gourmetrestaurant Überfahrt in Rottach-Egern. Im Juli 2009 wurde Schimkowitsch Küchenchef im Restaurant Tramin in München, das 2012 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Im Januar 2014 wechselte er als Küchenchef zum Ketschauer Hof in Deidesheim. Auch hier wurde sein Restaurant L.A. Jordan (benannt nach Ludwig Andreas Jordan) sehr schnell mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Seit 2023 trägt das L.A. Jordan mit Stolz seinen zweiten Michelin-Stern. Daniel Schimkowitsch feiert aktuell sein 10-jähriges Jubiläum in Deidesheim. Seine französisch orientierte Küche ist mit asiatischen Aromen akzentuiert.

 

© foodhunter

 

 

Eine Empfehlung von Birgit Jünger
Pressseprecherin Ketschauer Hof

 

Arrow right icon