Nur 2 Sternchen bringen was! Der Tierschutzbund und die Industrie – ein ewiger Spagat

Nur 2 Sternchen bringen was! Der Tierschutzbund und die Industrie – ein ewiger Spagat

Als das neue Tierschutzlabel eingeführt wurde und eine Münchner Tageszeitung es plakativ vorstellte, prangte es ausgerechnet auf einer Wiesenhof-Packung. Nun ist Wiesenhof einer jener Hersteller, dessen Produkte kein Verbraucher je kaufen sollte, weil hier alles andere als Tierschutz betrieben wird. Der Name ist der reinste Hohn angesichts der tierquälerischen Haltungsmethoden. Weil wir uns Tierschutzsiegel und Wiesenhof nun so überhaupt nicht vorstellen konnten, haben wir recherchiert.

Autor Sabine Ruhland

Hier die Fakten, die Sie wissen sollten:

  • Der Tierschutzbund hat natürlich die Absicht, die Lebensumstände der Tiere zu verbessern, will dafür auch und vor allem die Industrie gewinnen.
  • Eigentlich war das Siegel von vorneherein mit 2 Sternen gedacht, was u.a. folgende Kriterien erfüllt: Kastration nur unter Betäubung, mehr Platz und Auslauf, langsam wachsendes Geflügel
  • Das war der Industrie zuviel des Guten und so schraubte der Tierschutzbund notgedrungen nach unten: 1 Sternchen für ein paar Minimalveränderungen wie  Strohbälle für die Schweinchen. Lächerlich, aber der Tierschutzbund erhoffte damit einen Anfang zur Besserung.
  • Doch wieder verhöhnen Hersteller wie Wiesenhof alles um sie herum: dieses Mal auch den Verbraucher, denn so ein hübscher Tierschutzstern auf der Verpackung lässt den Verbraucher ja sicher gerne tiefer in die Tasche greifen – bis zu 70 % schlagen die Hersteller dann auf. – Eine Frechheit!
Bildschirmfoto 2013-03-15 um 07.21.09

Im ersten Moment ein gutes Zeichen – aber nur mit 2 Sternen!

 

Bildschirmfoto 2013-03-15 um 07.21.32

Produkte mit diesem Siegel tun wirklich was für den Tierschutz