Anders auf dem Turmberg. Hofbistro mit Panorama

Anders auf dem Turmberg. Hofbistro mit Panorama

Es geht auf den Turmberg, 257 Meter hoher Hausberg der Karlsruher. Das Hofbistro von Sören Anders muggelt sich an die alten Gemäuer, nennt sich „Anders auf dem Turmberg” und bietet ein traumhaftes Panorama.

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

 

Die Lage ist 1a und die weitläufige Terrasse präsentiert sich wie ein unkonventionelles Outdoor-Wohnzimmer mit Nischen und lauschigen Ecken, langen Holztischen, Palmen, Paletten-Lounge und Balustraden mit Barhockern.

Etwas trinken, Sonne tanken, Essen was und wo man will. Endlich mal kein  ”bitte warten – wir bringen Sie zu Ihrem Platz”. Statt dessen Urlaubsgefühle und Corona ist vergessen. So unkompliziert wie möglich, lautet die Devise im Hofbistro „Anders auf dem Turmberg”, weshalb derzeit Selbstbedienung angesagt ist.

Also einchecken und bestellen am umgebauten Bauwagen, nach Lust und Laune den Platz aussuchen. Am Essens-Bauwagen und der Getränkehütte wird die Bestellung ausgegeben. Der Gast ist hier sein eigener König und das durchdachte, lockere  Konzept macht uns richtig Spaß.

 

Das Essen – Höhen und Tiefen

 

Die Speisenkarte des Hofbistro ist überschaubar. Wir bestellen einen Belugalinsensalat im Glas mit Garnele und Shisokresse, dazu Bauernbrot mit Butter (2,80 €) und ein Backhendl vom Elsässer Freilandhuhn mit Zitronencreme, Salat und Pommes Frites für 15,80 €.

Der Linsensalat ist fein angemacht, die Garnele von hervorragender Qualität. Dennoch eine kleine Portion. Für 8,90 € hätten wir etwas mehr „Inhalt” erwartet. Das zusätzlich bestellte Bauernbrot ist dafür in viel zu dicke Scheiben geschnitten und die Butter besitzt  einen Beigeschmack, der uns persönlich nicht schmeckt. Beides lassen wir beiseite.

 

Kleine Menge, aber gut abgeschmeckt. Den Belugalinsensalat würden wir jederzeit wieder bestellen.

 

Das Backhendl ist in Ordnung, die Zitronencreme zu joghurtlastig. Die Pommes Frites sind Convenience, sogenannte Wedges oder Country Potatoes. Dazu Mayo und Ketchup in kleinen Schälchen. Der Salat schwimmt in einer undefinierbaren Sauce, die ebenfalls diesen süßlich-ranzigen Geschmack hat, der uns schon bei der Butter aufgefallen ist.

Insgesamt bezahlen wir mit Getränken 38 €, was dieser angenehme Ausflug durchaus wert ist. Allerdings eilt der Adresse auch der Name Sören Anders voraus (ehemals jüngster Koch, der einen Stern erkocht hat), da hätten wir bei einer kleinen Karte mehr kulinarische Raffinesse erwartet – schon um Gäste neugieirg zu auf das eigentliche Restaurant zu machen.

 

 

Das Leben ist zu kurz für schlechte Getränke –
die Weinkarte überzeugt!

 

Im Internet findet sich nur die Getränkekarte mit den offenen und klassischen Flaschenweinen. Vor Ort allerdings erkennt man die wahre Leidenschaft, denn die Weinkarte offeriert Großes: Weine und Sekte aus der Magnum und Doppel.Magnum. Darunter Knipser, Reichrat von Buhl, von Winning, Bassermann-Jordan. Eine exzellente Auswahl zu sensationellen Preisen. Derart Kreatives in diesem Preis-Leistungsverhältnis würden wir uns in der Gastronomie öfter wünschen.

 

Anders auf dem Turmberg  
Reichardtstraße 22
76227 Karlsruhe
HOFBISTRO :Mo, Do, Fr 16-22.30 Uhr, Sa, So 12-22.30 Uhr (aktuell nur Kartenzahlung!!)
RESTAURANT: ab 30.9.2021 Do-Sa 18-21 Uhr