Crémant de Bourgogne: Parigot

Crémant de Bourgogne: Parigot

Neulich kamen wir in Bedrängnis. Gäste und kein prickelnder Aperitif im Haus. In solchen Situationen eilt foodhunter zu Stefan Schütz ins Restaurant Louis Cuisine. Der Spitzenkoch hat einen gut gefüllten Weinkeller und siehe da: eine neue Empfehlung hat unsere Gaumen erobert! Parigot Crémant de Bourgogne.

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

 

„Fast wie Champagner!” Die einhellige Meinung der Gäste und der können wir uns nur anschließen. Leider hat sich mit dieser Gabe, die uns Stefan Schütz zum EK überlassen hat, auch der 2013er Jahrgang dem Ende geneigt. Vor allem da wir sogleich die letzten Flaschen dieses Jahrgangs bei Alpina geordert haben. Dort kosten sie um die 15 Euro.

Was begeistert uns an diesem Crémant de Bourgogne? Der leicht schmelzige Körper, umgeben von der Frische eines grünen Apfels und leichter Zitrusnoten. Der Familienbetrieb Parigot & Richard in Savigny-les-Beaune in Burgund produziert diesen feinen Schaumwein. Heute ist Sohn Grégory Georgers für die Produktion verantwortlich. Er dosiert seine Crémants niedriger als früher und lässt sie länger auf der Hefe der zweiten Gärung reifen. „Unerlässlich für die Qualität ist allerdings die Qualität der Trauben. Bei uns beginnt die Lese beginnt zuerst Flachland, dann Hanglage und schließlich die hochgelegenen Schräglagen. Die Traubenjeder Lage werden getrennt gepresst und nach ihrem Ursprung gekeltert. Das ergibt die perfekte  Ausgewogenheit der Grundweine”, sagt Grégory Georgers.

Unser Fazit: Es muss nicht immer Champagner sein – dieser Crémant bietet ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis!

GOURMET-WISSEN

Im Burgund werden Pinot Noir, Chardonnay und Aligoté angebaut. Der Crémant ist die einzige Appellation (Anbaugebiet mit Herkunftsbezeichnung) im Burgund, die diese Weinrebsorten mischen darf. Er ist das Ergebnis zahlreicher Herstellungsschritte, die nach einem strengen Plan ablaufen. Nach der Herstellungsvorschrift für Crémant müssen die Trauben zusammen mit den Stielen in die Presse. Das erfordert besondere Sorgfalt bei der Ernte!

Crémant, das war einst die Bezeichnung für einen nur leicht schäumenden Champagner, der sozusagen mehr Rahm, französisch »Créme«, als Schaum entwickelte. Heute ist Crémant die allgemeine Bezeichnung für Qualitätsschaumweine in Frankreich, die nach der traditionellen Champagnermethode hergestellt sein müssen.