Dieser Mann macht Frauen glücklich. Hervé Deschamps, Perrier-Jouët

Dieser Mann macht Frauen glücklich. Hervé Deschamps, Perrier-Jouët

“Nicht nur Frauen”, lächelt der sympathische Kellermeister Hervé Deschamps von Perrier-Jouët, “sondern alle Champagnerkenner, die florale, seidig feine und frische Champagner bevorzugen.” Auch Profi und Sommelière Paula Bosch ist seit Jahrzehnten bekennende Perrier-Jouët Liebhaberin. – Und sagt uns warum. 

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©Foodhunter

 

‘Nicht nippen, sondern kippen.’ Eine Redewendung, die für perfekten Champagnergenuss steht.  Was wenig charmant klingt, hat einen klaren Hintergrund.

“Nur wenn Champagner extrem feinperlig ist, elegant, seidig und keinesfalls zu säurehaltig , lässt sich ein großer Schluck nehmen, der angenehm Gaumen und Rachen und vor allem die Sinne betört. Perrier-Jouët beherrscht diese Kunst aufs Feinste”, sagt Sommelière Paula Bosch, die schon zu Beginn ihrer Karriere mit einem Perrier-Jouët “Stand” bei Promi-Events in Düsseldorf die Gäste begeisterte.

 

Perrier Jouet, Foto Foodhunter

Ein Haus, das sie schätzt, Paula Bosch und Perrier-Jouët

 

In der Tat, um Champagner in Vollendung zu genießen, muss man einen großen Schluck nehmen.

 

Das taten wir. Zum Aperitif ein Perrier-Jouët Blason Rosé. 50 % Pinot Noir und je 25 % Chardonnay und Pinot Meunier. Der Blason Rose verströmt ein fruchtiges Aroma, Nuancen von roten Früchten, ergänzt um florale Noten von weißen Blüten und im Abgang noch etwas Karamell und pfeffrige Noten. Formidable!

 

Perrier Jouet, Fotos Foodhunter

Luxus zu einem angenehmen Preis-Leistungsverhältnis. Der Grand Brut kostet um die 40 Euro, der Rosé um die 54 Euro.

 

Nummer zwei war ein Perrier-Jouët Grand Brut. Eine ungewöhnliche Cuvée aus 40% Pinot Noir, 40% Pinot Meunier und nur 20% Chardonnay. Er offenbart ein köstliches Aroma mit betont floralen und fruchtigen Noten. Weißdorn, Akazien, Äpfel, Pfirsiche und Ananas ergeben ein leichtes Bouquet. Am Gaumen zeigen sich würzige Elemente, die von dunklen Früchten umspielt werden. Der Perrier-Jouët Grand Brut wurde sowohl vom Wine Spectator als auch vom Wine Enthusiast mit 90 Punkten bewertet!

 

Perrier Jouet, Paula Bosch, Herve Dechamps, Foto Foodhunter

Professionelles Duo: der “Chef de Caves” Hervé Deschamps und Sommelière Paula Bosch

 

“Wenn ich einen Champagner kreiere, stürze ich mich mit allen Fasern in diese Aufgabe. Es ist wie der kreative Fluss eines Künstlers in dem Moment, wenn Intuiton, Sensibilität und Geschicklichkeit irgendwie unerklärlich zusammenkommen.” So zurückhaltend, fein und angenehm wie der Champagner ist der Chef-Kellermeister Hervé Deschamps.

 

Seit über 30 Jahren dem Haus verbunden und Präsident der Vereinigung aller Kellermeister der Champagne. “Drei Worte charakterisieren unsere Champagner”, sagt er. Sie sind floral, rein und ausgefeilt.” Tänzelnd elegant sagen die Kenner, “dem Terroir immer huldigend, dem Stil immer treu bleibend.”

Die Eleganz findet ihren Höhepunkt, als die Belle Epoque Kollektion kredenzt wurde. Ein Rosé “Edition Premiere 2007″, ein Rosé ” Brut 2002″ oder auch ein “Blanc de Blanc 2000”.

Begeisterung vor allem beim Belle Epoque 2006, einer Prestige-Cuvee, die erstmals 1969 auf den Markt kam. Die Trauben für diesen Champagner stammen zu 100% aus Grand Cru-Lagen. “Für den Perrier-Jouët Belle Epoque werden 50 % Chardonnay der, 45 % Pinot Noir und 5 % Pinot Meunier verwendet.

 

Perrier Jouet, Foto Foodhunter,

Einer der Lieblinge des Abends

 

So schaffte es Perrier-Jouët mit französischer Leichtigkeit, an diesem Abend nicht nur die Aussicht zu übertreffen, sondern auch das Essen von Otto Koch völlig in den Hintergrund zu rücken.

Die herrlichen Champagner von Perrier-Jouët mit Preisen ab 40 Euro (Perrier-Jouët Grand Brut) finden Sie unter anderem bei www.bottleworld.de

Zu guter Letzt: Jouët spricht sich “schuett” und nicht “schue”.

 

Perrier Jouet, Foto Foodhunter

Der perfekte Rahmen: das 181 im Münchner Olympiaturm. Dirk Zehrt vom Gourmet-Blog bei der Arbeit. Prickelnde Momente einfangen. www.gourmet-blog.de

GUT ZU WISSEN

* Perrier-Jouët wurde 1811 von dem Korkenhersteller Pierre-Nicolas-Marie Perrier und seiner Frau Adèle Jouët gegründet

* Heute ist das Haus eine der 24 Grandes marques in der Champagne.

* Perrier-Jouët besitzt Weinberge in den berühmten Lagen Aÿ, Mailly-Champagne, Avize und Cramant und gehört zum Pernod Ricard-Konzern.

* Die Jahresproduktion beläuft sich ca. auf  3 Millionen Flaschen

* Es ist die Flasche mit den Blumen, assoziiert man sofort. Gut zu wissen: es sind japanische Anemonen, gestaltet von Émile Gallé und inspiriert vom Jardin Pépinière.

www.perrier-jouet.com