Foodhunter holt Dieter Meier nach München

Foodhunter holt Dieter Meier nach München

“Hey, bist du nicht der, dessen Song The Race gerade lief, fragte mich ein Punk in Berlin. Ich nickte. Der Song ist Mist, aber dass du dich Meier nennst, ist genial.” Dutzende Geschichten rund um die Band Yello, Welthits wie The Race, Oh Yeah, den Namen Meier und die Anfänge des Erfolges gab Dieter Meier beim von Foodhunter organisierten Abend im Goldenen Kalb zum Besten. 

 

Autor Sabine Ruhland, Dirk Vangerow. Fotos & Film ©Foodhunter

 

Seit Jahren ist Dieter Meier überzeugter Biofarmer in Argentinien. In der Pampa Humeda züchtet er Rinder, in Agrelo Alto produziert er Wein. Beides mit Bio-Zertifikat. Dabei kennen ihn die meisten ganz anders: als Teil des Popduos Yello mit Welthits wie The Race oder Oh Yeah. “Singen kann ich nicht, ist mehr so eine Art Sprechgesang”, erzählt er – wie viele andere Anekdoten rund um seine Erfolge als Künstler und seinen ziemlich außergewöhnlich-gewöhnlichen Namen. “Hätten Sie gedacht, dass jemand mit dem Namen Meier einen Welthit landet?” – Die Gäste im Goldenen Kalb in München tobten vor Vergnügen, denn der Schweizer Unternehmer wußte unterhaltsam zu erzählen.

Das Publikum zeigte sich nicht nur begeistert vom Schweizer Entertainer, sondern auch von dessen Produkten: Argentinisches “Meier-Fleisch” gab an diesem Abend als vorzügliches Rindertatar mit schwarzen Wurzeln, dazu einen Beef Tea, der Dieter Meier so überzeugte, dass er gleich zwei Tassen verschlang und ein perfekte gegartes Filet, Roastbeef & Entrecôte im Ganzen gegrillt und tranchiert. “Es war ein wunderbarer Abend, unterhaltsam, kulinarisch eine Offenbarung”, so die einhellige Meinung der Gäste.

 

Die Bio-Weine PURO mundeten allen und keine Geringere als Paula Bosch, die unter den Gästen weilte, nickte anerkennend. Des Weiteren unter den Gästen entdeckt: Wirtschaftsjournalist und BR-Nachrichtensprecher Florian Fischer Fabian, Promi-Journalist Michael Graeter, Claus Vatter kam mit Ehefrau Jill eigens aus Florida angereist, Münchens Edeljuwelier Thomas Jirgens, Kiton Statthalter Ernst Kunte, PR-Chefin Ulrike Barcatta vom Bayerischen Hof, Müncher Kindl Senf Produzent Theo Hartl mit Ehefrau Kathrin, der italienische Starfotograf Ferdinando Cioffi, der schon Größen wie Jean Taittinger, David Rockefeller, Patrick Vuitton oder Baron Eric de Rothschild vor seiner Kamera hatte, u.v.m.

 

Dieter Meier, Fotos Foodhunter

 

Ein Tag später …. argentinischer Abend in der Kochgarage

 

Dieter Meier ist ständig unterwegs – für die richtige Kondition sorgt sein sportliches Hobby: “Trockenrudern”. Jeden Tag 20-30 Minuten. Also ging es nach dem Abend im Goldenen Kalb am nächsten Tag in die Kochgarage.

Dort führt die Argentinierin Graciela Regie und lud zu den “argentinischen Open”, natürlich mit den Weinen von Dieter Meier. Also schaute er vorbei, philosophierte mit den Gästen über das reiche Land Argentinien, in dem die Rinder das ganze Jahr auf den Weiden grasen und nichts weiter brauchen, weil unberührte Böden und saftiges Gras genug bieten, während die Viehzucht in Deutschland längst abhängig ist von teuren Futterimporten.

 

Kochgarage, Foto Foodhunter

 

Die Kochgarage 1+2

 

Graciela Cucchiara ist Argentinierin und lockt Genießer in eine übergroße Wohnküche, in der geschnipselt, gekocht, gelacht, geredet, gefeiert und gegessen wird. Statt grammgenauer Rezepte darf hier Improvisation ans Werk. Die Kochgarage ist vielleicht Münchens ungewöhnlichster Ort, um Begeisterung für gutes Essen und die dazugehörige Gesellschaft zu erfahren. Die Location: ein Hinterhof in der Nymphenburger Straße, ein Industriebau aus den Sechzigerjahren mit Rohren und Glasbausteinen, Industrielampen und Backstein. Mittelpunkt: ein  7 Meter langer Tisch mit 25 Stühlen. Weil der Erfolg so groß war, kam 2012 die Kochgarage 2 dazu, ein Mix aus Industriebau und Vintage-Bäckerei. Wieder ein langer Holzstisch und wieder 30 Hocker. www.diekochgarage.com 

 

Kochgarage, Foto Foodhunter