Golf, Gourmet, Côte d’Azur. Terre Blanche

Golf, Gourmet, Côte d'Azur. Terre Blanche

Das Golf- und Spa-Resort Terre Blanche ist so groß wie Monaco. Es liegt im Hinterland. Von Cannes aus sind es rund 30 Fahrminuten. Eine Oase, die vor allem Golfer glücklich macht, denn das Terre Blanche besitzt nicht nur vier Restaurants, sondern auch eine der die größten Trainingsanlagen Europas, das „European Tour Performance Insitute” und zwei anspruchsvolle 18-Loch-Golfplätze.

Autorin Sabine Ruhland,
Fotos ©Terre Blanche und ©foodhunter

 

 

Die Ehrenmitgliedern entsprechend hochkarätig: u.a. Prince Albert II, Franz Beckenbauer, Hasso Plattner oder der international als bester Golflehrer anerkannte David Leadbetter, der im Trainingscenter eine Dependance seiner ‚Leadbetter Academy’ unterhält. Präsident ist kein Geringerer als Dietmar Hopp (Begründer SAP AG).

Allein diese Namen lassen erahnen, welche Qualität das Resort besitzt – und welche Sicherheitsstandards: ein gut drei Meter hoher Zaun umspannt die acht Kilometer des Areals, das vorher Sean Connery gehörte.

 

Höchste Sicherheitsstandards für viel Prominenz und Geld, das hier gebündelt aufeinandertrifft.

 

Zugegeben, wir sind etwas irritiert angesichts zahlloser Kameras, Zäune, Schranken und des Wachpersonals, aber einmal drin, lassen Weitläufigkeit und Abwechslung der Gebäude und Poolbereiche vergessen, dass wir uns in einem Ghetto befinden.

Genächtigt wird nicht in Zimmern, sondern in ein- und zweistöckigen Villen, die Suiten ab 60 qm beherbergen. Wer das nötige Kleingeld hat, kauft sich ein. Ab 50.000 € für ein Haus, 70 sind bereits verkauft. dazu 15.000 € für die Voll-Mitgliedschaft im Member-GC.

Die Kundschaft entsprechend international: Skandinavier, Russen, Amerikaner, Engländer und Deutsche. In den letzten Monaten wurde der “old fashioned-Charme” abgebaut und das ehemalige Four Seasons in ein modernes Hotel verwandelt. Bei unserem Besuch zeigt sich noch viel Baustelle, aber die lässt erahnen, dass ein zweiter Besuch durchaus Berechtigung hätte.

 

Verschiedene Restaurants wecken Gourmet-Freuden

 

Weil Golfer sich nur selten allzu weit von Ihren geliebten Grüns entfernen, offeriert das Terre Blanche Abwechslung. Gleich fünf Restaurants sind vorhanden, eines davon ist das Clubhouse “Les Caroubiers”, das tagsüber leger ist und sich am Abend in ein italienisches Restaurant verwandelt.

Hier treffen wir uns mit Franck Ferigutti, Chefkoch aller Restaurants im Terre Blanche. Der hat Didier im Schlepptau, denn Ferigutti ist innerlich längst weg von Hummer, Jakobsmuscheln & Co. Sein Favorit ist die echte provenzalische Küche: Pansen vom Lamm, mit Füßen vom Lamm. Oder auch die echte Bouillabaisse. „Unsere Gäste kennen schon alles – jetzt sind sie auf der Suche nach Authentizität bei der Küche.”

So haben auch wir das Glück ein sensationelles Huhn mit gebratenen Schwarzwurzeln von ihm zu bekommen.

Überhaupt ist Gemüse die Hauptsache – knackig, Bio, frisch. Dafür nimmt er uns mit zu seinem Händler. Wir fahren rund 45 Minuten durch die Landschaft, dann bekommen wir einen Tisch präsentiert, wie er knackiger nicht sein könnte. Sein Lieferant Philippe Auda hat über 22 Gemüse, allein unzählige Mini-Karotten, Mini-Rüben, Mini Navette, Mini-Zwiebeln. Dazu viele Kräuter und Vielerlei an Minze – von Flussminze bis Schokoladenminze. Ein Dorado für Köche – Touristen können sein Mini-Gemüse auch in Cannes auf dem Marché Forville finden.

 

Terre Blanche, Franck ferigutti, Foto Foodhunter

Franck Ferigutti (li) will seinen Gäste vor allem authentische Küche offerieren. Foto ©Foodhunter

Terre Blanche, Foto Foodhunter

Die Zutaten sind aus der Region – wie das Gemüse. Wir waren beim Einkauf dabei. Philippe Auda und Franck Ferigutti, Foto ©Foodhunter

Perfekter Appetitanreger: das frische Gemüse von Philippe Auda