Holunderstandl am Viktualienmarkt

Holunderstandl am Viktualienmarkt

Der verstorbene Günter Rohr ist allgegenwärtig. Nicht nur mit einem Erinnerungsfoto am Holunderstandl, sondern auch mit seinen Rezepten, die von Regina Rohr-Heckenberger und ihrem Mann Michael Heckenberger gehütet, gehegt und lebendig gehalten werden. “Wir kommen mit der Produktion kaum nach”, sagt der ehemalige Sozialpädagoge. “Aber es fällt uns im Traum nicht ein, uns zu vergrößern.”

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©Foodhunter

Auch, weil sie dann die Rezepte offenbaren müssten und das wollen die beiden auf keinen Fall. Rund 34 Sorten Natur-Sirup offeriert das Holunderstandl seinen Kunden. Waldmeister, schwarze Johannisbeeren, Rhabarber, Holunder, Weißdorn, Lindenblüten, Lavendel … dazu Beeren-Limes, Essige, Kompott, Aufstriche, Tomatensoßen, Liköre. Die Produktion, die findet immer montags statt, da sind die Heckenbergs ausnahmsweise nicht auf dem Viktualienmarkt, sondern werkeln in ihren längst viel zu klein gewordenen Herstellungsräumen.

Holunderstandl Viktualienmarkt, foodhunter

“Für uns gibt es drei goldene Regeln”, sagt Michael Heckenberger, “keine Chemie, keine Aromastoffe, keine Geschmacksverstärker. Haltbar machen wir unsere Sirupe durch das Erhitzen auf maximale 88 Grad und das Abfüllen in Glasflaschen mit dichten Verschlüssen.”

Selbst abseits der Produktion scheint die Kreativität der beiden keine Grenzen zu kennen – “Waldmeister auf Eis”, “Blutwurzelschorle”, heiße “Aroniabeere”, “Hollerkiacherl frisch zubereitet” – fast täglich offenbart die Kreidetafel am Stand eine neue Kreation, stets der Saison und Jahreszeit angepasst.

Holunderstandl Viktualienmarkt, Bergsprudler, foodhunter

Alpsommertraum: Bergsprudler und Bergwiesen-Sirup

“Das Getränk polarisiert”, lacht Michael Heckenberger. “Manche Leute mögen den Duft von Heu nicht, aber selbst die sind dann überrascht vom Geschmack.” Die Foodhunter-Redaktion ist verrückt danach, denn ein eisgekühlter Bergsprudel mit dem zarten Aroma von Wiesen, Heu und Blüten ist ein wahrer Alpsommertraum für erhitzte Gemüter. Leicht herb, aber umso erfrischender, gar nicht süß, sondern anregend.

Kaum weniger sensationell ist der Bergwiesen-Sirup, der individuell mit stillem oder kohlensäurehaltigem Wasser gemischt werden kann oder – wie es Michael Heckenberger im Sommer macht – mit dem Wasser aus einem der plätschernden Viktualienmarkt-Brunnen. Sirup, 0,5 l, verschiedene Sorten, je 6,50 Euro.

Holunderstandl, Viktualienmarkt 3
80332 München
Di-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-17 Uhr. 
http://www.holunderstandl.de

Holunderstandl Viktualienmarkt, foodhunter