Maronen Herbstrezepte. Suppe, Kuchen, Ravioli.

Maronen Herbstrezepte. Suppe, Kuchen, Ravioli.

Maronen eignen sich als Beilage zu Fleisch- und Gemüsegerichten. Geröstet sind sie den meisten von uns vor allem vom Weihnachtsmarkt bekannt. Sie können aber auch für pikante Füllungen und süße Cremes und Desserts verwendet werden. In Frankreich sind die karamellisierten “Marrons glacés” eine feine und teure Spezialität. Auf Korsika wird sogar Bier aus Kastanien gebraut. 

KASTANIENRAVIOLI
Aus dem Kochbuch „Kastanien“, Erica Bänziger, Fredy Buri (
für 35 – 45 Ravioli)

Ravioliteig

  • 150 g Dinkelruchmehl/Type 1050 od. Tinkelweißmehl/Type 405
  • 100 g Kastanienmehl (aus luftgetrockneten Kastanien) 
  • 2 Freilandeier
  • 1 TL Meersalz
  • 1 EL natives Olivenöl extra  Wasser (2-3 EL) 
  • 1 Bund Salbei
  • 50 g Butter 

Füllung

  • 30 g Speckwürfelchen oder 1 EL natives Olivenöl extra
  • 100 g gekochte Kastanien
  • 1 unbehandelte Zitrone, wenig abgeriebene Schale
  • reichlich feingehackte Kräuter z. B. Salbei, Rosmarinnadeln, Thymian, Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Ricotta
  • 40 g Ziegenfrischkäse
  • 3 EL natives Olivenöl extra
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Mehle, Eier, Salz und Olivenöl in einer Schüssel glatt rühren. So viel Wasser zugeben, dass ein glatter Teig entsteht. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln, bei Zimmertemperatur mind. 30 Minuten ruhen lassen. Den Ravioliteig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Rondellen von 5,5 bis 8 cm Durchmesser ausstechen. 30 Minuten trocknen lassen. Die Kastanien und Kräuter fein hacken, Knoblauchzehen schälen. Speckwürfelchen in einer Bratpfanne auslassen oder das Olivenöl erhitzen, Kastanien, Kräuter und durchgepresste Knoblauchzehen zugeben, kurz dünsten. Abkühlen lassen. Ricotta, Ziegenfrischkäse und Olivenöl mit den Kastanien vermengen. Würzen. Die Masse auf die Hälfte der Teigrondellen verteilen, eine zweite Rondelle darauf legen, Rand mit einer Gabel gut andrücken. Ravioli in reichlich Salzwasser al dente kochen, 4 bis 5 Minuten. Die Salbeiblätter abzupfen in Butter kurz braten. Die Ravioli mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen, in der Salbeibutter schwenken.

 

CASTAGNACCIO
Toskanischer Kastanienkuchen, für 12 Portionen

Castagnaccio - Dolci Toscana

 

Zutaten

  • 600 g Kastanienmehl
  • 160 g Rosinen
  • 100 g Pinienkerne
  • 10 EL gutes Olivenöl
  • frische Rosmarinzweige
  • 800 ml Wasser

Zubereitung

Die Rosinen im lauwarmen Wasser einweichen.
In einer Schüssel das Kastanienmehl unter ständigem Rühren mit dem Wasser, zwei Löffeln Olivenöl und einer Prise Salz mischen, sodass sich keine Klümpchen bilden, bis sich eine feste, aber cremige Masse entsteht. Die Pinienkerne und die ausgedrückten Rosinen hinzufügen.
Den Teig in eine mit 6 Löffeln Olivenöl eingefetteten Form geben, mit den Rosmarinnadeln bestreuen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.

Im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten bei einer Temperatur von 200 Grad backen. Wenn sich auf der Oberfläche eine dünne Kruste bildet, die langsam aufbricht, ist der Castagnaccio fertig.

 

KASTANIENSUPPE
Für 4 Personen, original GU Rezept

Mach - Primi della Lombardia

 

Zutaten

  • 200 g geschälte, gekochte Esskastanien  
  • 2 TL Butter
  • 50 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Langkornreis
  • 3 El geriebener Bergkäse
  • Salz, Pfeffer, Zimt

2 Kastanien beiseite legen, die restlichen grob hacken. 1 TL Butter in einem großen Topf erhitzen. Die Kastanienwürfel kurz darin andünsten. Den Wein angießen und einmal kräftig aufkochen lassen. Die Brühe zugießen und alles 5 Min. kochen lassen. Die Suppe im Mixer oder mit dem Zauberstab cremig pürieren. Den Reis einstreuen. Die Suppe offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. sanft kochen lassen, bis der Reis gar ist. Den Käse in die Suppe rühren und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die 2 Kastanien fein würfeln. 1 TL Butter erhitzen und die Kastanienwürfel darin kurz andünsten. Die Suppe portionsweise anrichten. Mit den Würfeln bestreuen und mit Zimt bestäuben.