Pimientos de Padrón. Raffinierte Beilage, blitzschnell gemacht!

Pimientos de Padrón. Raffinierte Beilage, blitzschnell gemacht!

Wir genießen sie im Mallorca-Urlaub oder in der Tapasbar um die Ecke und vergessen manchmal, dass sie sogar daheim auf der Couch ein sensationeller Knabberspaß sind und selbstverständlich perfekt zu gegrilltem Fleisch passen: Pimientos de Padrón. Gemacht sind sie blitzschnell, was den Reiz noch erhöht, denn selbst ein Nicht-Profi am Herd kriegt das in Windeseile hin und kann mit einer raffinierten Beilage glänzen. Allerdings – sie haben ihren Preis. 1 Kilo liegt zumindest in München bei rund 22 Euro.

Autor Dirk Vangerow, Fotos Foodhunter

Pimientos de Padrón
Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Pimentos
  • Olivenöl
  • grobes Fleur de Sel

(Das Salz ist wichtig, am besten Flor de Sal.  Beim Olivenöl müssen Sie nicht auf das Teuerste zurückgreifen, es muss nur gut erhitzbar sein)

Zubereitung

  1. Die leicht bitteren Mini-Paprika kommen ursprünglich aus einer kleinen Gemeinde in Galicien. Olivenöl in einer Pfanne  erhitzen und die Paprika darin rundum anbraten bis die Haut Blasen wirft. Ein paar dunkle Stellen schaden nicht. Die Spanier frittieren sie auch gerne.
  2. Auf einem Teller anrichten, mit Fleur de Sel bestreuen und sofort servieren.
  3. Pimentos passen zu einem trockenen Sherry, einem weißem Airén, Pardillo oder auch Tequila.
  4. Mit etwas Weißbrot ebenso gut, wie als Beilage zum Fleisch.

 

Pimentos, Foto Foodhunter