Sa Foradada: das berühmte Restaurant Mallorcas

Sa Foradada: das berühmte Restaurant Mallorcas

„Wenn du kein Boot hast musst du über den Zaun klettern“, steht in einem berühmten Buch (Edible Selby) über das legendäre Restaurant auf Mallorca, dem Sa Foradada, benannt nach dem markanten Felsen mit dem Loch ihm gegenüber (Sa Foradada, die Durchlöcherte.) Eigentlich müsste jeder Auswanderer und deutsche Langzeiturlauber es kennen, doch vielen ist es unbekannt. Dabei speisten hier schon Superstars wie Michael Douglas oder Tom Hanks – während sich auf dem Felsen die Paparazzi postierten und dem Restaurant zu weltweitem Ruhm verhalfen.

 

Autorin Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

 

Weder dem Felsen noch dem Restaurant ist auf leichtem Wege näherzukommen, außer man besitzt ein Boot. Das haben wir nicht. Fußmarsch ist angesagt, ca. 50 Minuten soll es dauern. Der Weg beginnt beim Landgut Son Marroig. Da sich die Halbinsel in Privatbesitz befindet, sollte im Landgut um Erlaubnis gefragt werden, sie betreten zu dürfen. „Ja, klettern Sie einfach über das Gatter“, hören wir. Hunde nicht erlaubt, warnt ein Schild. Unser Hund Snoopy kann nicht lesen, sie geht mit.

 

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Der Weg hinab – am Ende des Halbfelsens ist es schon zu sehen – das Loch.

 

Das Eisentor ist kein großes Hindernis, doch dann windet sich der ca. 3-4 km lange Weg in unzähligen Serpentinen stetig abwärts. Olivenhaine, beeindruckende Felsformationen – der staubig-steinige Untergrund ist nicht immer angenehm, die Aussicht umso fantastischer. Statt 50 Minuten brauchen wir 65, weil wir an jeder Ecke ein neues Fotomotiv entdecken. Das Wasser schillert in Königsblau und Jadegrün, die weißen Boote tanzen darauf wie Schmetterlinge am Himmel und das Loch rückt von Kurve zu Kurve näher. Endlich sind wir am Ziel.

 

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Idylle pur am scheinbaren Ende der Welt.

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Gegenüber des Restaurants ”Sa Foradada” – das Loch im Felsen

 

Dass das Restaurant Sa Foradada mit dem offenen Holzofen, den Holztischen und Schilfdächern an das legendäre und seit 1947 bestehende „Le Pirate“ in Roquebrune-Cap-Martin (Côte d’Azur) erinnert, hat seine Berechtigung. 1973 beschlossen die Hotelbesitzer Dieter Süßmann und Emilio Fernández für ihre Gäste Schiffsausflüge mit Piraten-Flair anzubieten, die in einer Bucht bei gegrilltem Fisch und Paella enden sollten. Die Bucht am „durchlöcherten” Felsen bot ideale Voraussetzungen. Deftige Pfannen, Piraten-Outfits und Frisches aus dem Meer in traumhaftem Ambiente – die Ausflüge waren gut gebucht.

20 Jahre später wurde es still um das Restaurant Sa Foradada bis es schließlich ganz geschlossen wurde. Erst 2002 kam wieder gastronomisches Leben in die „Piraten-Bucht“, als Lidia Fernández, die Tochter des Gründers, das Lokal übernahm. Heute betreibt sie es zusammen mit ihrem Mann Valentin. Die Piraten-Outfits sind verschwunden, Holzofen und Piraten-Paella gibt es immer noch.

 

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Nur kleine Boote und unbeirrbare Wanderer finden den Weg hierher

Sa Foradada ©foodhunter (5)-w700-h700

Der große Holzgrill – mehr braucht es nicht, um kulinarisches Glück auf den Teller zu bringen

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Die berühmte Paella – unverändertes Rezept, unverändert gut.

 

Das Restaurant klebt am Felsen und bietet zwei Terrassen. Wir sitzen „oben“ in erster Reihe, was ohne Reservierung ein Glücksfall ist. Auf dem offenen Feuer dampfen die Paella-Pfannen – immer noch das berühmte Gericht des Restaurants. Uns gelüstet es nach Salat Vegetal, Scampi con ajillo und Chipirones (frittierten Baby-Kalamres) und dem Gallo, einem Flügelbutt, dessen Fleisch sich durchaus mit Seezunge oder Wolfsbarsch vergleichen lässt.

Dazu empfiehlt uns Valentin einen Wein der Insel, den Bicicletas y Peces Sauvignon Blanc vom Weingut Tianna Negre. Mit herrlich duftigen Aromen und schöner Struktur zeigt dieser Sauvignon Blanc, dass diese Rebsorte auch in spanischen Gefilden großartige Ergebnisse erzielt.

 

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Meeresfrüchte, Salat, guter wein und die begnadete Aussicht. A place to be.

 

Das Essen ist eine Wucht. Knackfrischer Salat, Fisch und Meeresfrüchte von ausgezeichneter Qualität. Vor allen die Chipirones haben wir nirgendwo besser bekommen. So sitzen wir wie alle anderen Gäste völlig glücklich an diesem Felsen, starren das Loch an und die herannahenden Boote.

Wäre da nur nicht dieser lange Aufstieg … nachmittags liegt der Weg in gleißendem Sonnenlicht. Valentin hat Erbarmen mit uns – „ich muss ohnehin noch etwas besorgen, ihr könnt gerne mitfahren.“ Wir nehmen dankend an, ebenso wie ein weiteres Ehepaar. So endet der Tag im Sa Foradada für uns so wie er begonnen hat – mit einem entspannten Glücksgefühl.

 

Sa Foradada Restaurant Mallorca

Die Badebucht – ein Abtauchen ist vor wie nach dem Essen erfrischend.

Ultimative foodhunter-Tipps:

 

  • Machen Sie sich früh auf den Weg zur Bucht, dann hat das Wasser eine viel intensiver Farbe als am Nachmittag.
  • 3-4 Kilometer Serpentinenstraße ist lang – selbst bergab. Doch vormittags liegt der Weg größtenteils im Schatten. Wer wieder hochkraxeln muss, sollte sich im Sommer ab 13.30  Uhr vom Lokal aus auf den Weg machen und eine gefüllte Wasserflasche im Gepäck haben..
  • Badesachen mitnehmen – in der glasklaren Bucht lässt es sich herrlich schwimmen. Dann erfrischt ins Restaurant, das ab 12 Uhr geöffnet hat.
  • Unbedingt reservieren – vor allem im Juli und August ist die Hölle los. Der ultimative Tisch für 4-6 Personen ist auf der unteren Terrasse ganz links außen. Ecke mit Rundum-Panorama.

 

Restaurant Sa Foradada
Ctra. Deià s/n, Son Marroig, Deià,
T. 616 087 499
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, unser sehr ausgiebiges Lunch für 2 Personen mit Wein lag bei 90 Euro! 

Öffnungszeiten:
April bis Oktober 
12-18 Uhr, Donnerstag Ruhetag.
Juli/August täglich geöffnet.

ab September Donnerstag geschlossen.
November-März geschlossen.