Tomatillo – keine Verwandtschaft zur Tomate

Tomatillo - keine Verwandtschaft zur Tomate

Wir entdecken die Tomatillos (Einzahl der Tomatillo) auf einem Markt in Frankfurt. Das Heimatland des grünen Lampions, in dessen Mitte die grüne Beere ruht, ist Mexiko. Dort werden Tomatillos vorwiegend für Salsas und Gemüsepfanne verwendet. 

 

Autor Sabine Ruhland, Fotos @foodhunter

 

Sie wird gerne und oft als “grüne Tomate Mexikos” bezeichnet. Hat aber mit der Tomate nichts gemein. Wie ihre zarte Hülle vermuten lässt, gehört die mexikanische Beerenfrucht zu den Physalisarten.

Geschmacklich sorgt die Tomatillo für wenig Spannung, als leicht säuerlich darf man sie bezeichnen, weshalb sie Gesellschaft braucht: in knackig, bunten Salaten darf sie Aromen beisteuern, ebenso in Salsas, Dips und Chutneys und und gekocht landet sie in Gemüsepfannen, Eintöpfen und Saucen.

 

Molte, Josta, Pineberry – coole Beeren

Grüne Tomaten. Gut und ein bisschen giftig