von foodhunter
Kategorie: Reise

Traumziel Kalabrien: Boutique-Hotel Villa Paola

Traumziel Kalabrien: Boutique-Hotel Villa Paola
Advertorial
Eine Empfehlung von Claudia Dressler
Global Communication Experts
Foto oben Villa Paola, © Eric Guliver

 

 

Mit 800 km Küstenlinie, türkisblauem Meer und romantischen Dörfern ist Kalabrien, die „Stiefelspitze“ des italienischen Festlandes, eines der Traumziele Europas. Und die Villa Paola eine der schönsten Adressen.

 

Villa Paola ©Tiziano de Muro

 

Die Küche Kalabriens begeistert mit ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit, denn sie ist geprägt von zahlreichen Eroberern und deren Einflüssen. Die Araber brachten Gewürze wie Safran, Zimt, Koriander und Nelken. Die Herstellung von Olivenöl und Pasta beruht auf griechischen und byzantinischen Einflüssen, einige Fleischgerichte und eingelegtes Gemüse sind Überlieferungen der Spanier und Normannen und noch vor den Römern bauten die Griechen in Kalabrien Wein an und hinterließen der Region die Rebsorten Gaglioppo, Greco, Bianco und Trebbiano.

 

Das kulinarische Erbe Kalabriens lässt sich in der Villa Paola erleben – die mediterrane Ernährung der Mönche ist noch heute ein Vorbild

 

In der Villa Paola, einem umgebauten Franziskanerkloster aus dem 16. Jahrhundert, werden die Zutaten für das Restaurant „De’ Minimi“ noch heute in den Gärten des ehemaligen Klosters angebaut – so wie vor über 400 Jahren.

 

Villa Paola ©Tommaso Pugliese

 

Die Ernährung der Mönche des Minimi-Ordens war der Vorläufer der mediterranen Ernährung: frische Produkte, Gemüse und gelegentlich Fisch. Der heilige Francesco de Paola ernährte sich sein ganzes Leben lang leicht und starb im Alter von 91 Jahren, was bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 30 Jahren zu jener Zeit sicherlich auf seine gesunde Ernährung zurückzuführen war.

 

Diese einfache, schmackhafte Küche mit unverfälschten Zutaten ist die Inspiration für den Chefkoch Emanuele Pucci, der im Restaurant der Villa Paola die Gerichte und Zutaten auf neue und moderne Weise interpretiert und serviert. Auch viele der Weine des Restaurants stammen aus Kalabrien.

 

Eine besondere Spezialität wird zum Mittagessen im De’ Minimi und zum Aperitif serviert: „Lestopitta“, ein typisch kalabrisches Fladenbrot, dessen Name sich aus dem griechischen „leptos“ (dünn) und „pita“ (Brot) ableitet. Eine Pizza aus gebratenem oder gebackenem Brot, die heiß und knusprig oder gerollt und mit Klassikern der kalabrischen Küche gefüllt genossen werden kann. Sonntags werden in der Villa Paola verschiedene Degustations-Menüs angeboten.

 

© Villa_Paola_room_bal~Cuvillier

 

 

Villa Paola –  idealer Ausgangspunkt für kulinarische Entdeckungen.

 

Die Villa verfügt über 12 Zimmer und Suiten und liegt an der Küste der Götter mit Blick auf die historische Altstadt von Tropea. Zwischen Tropea und Capovaticano wächst eine berühmte Zutat der kalabrischen Küche: die rote Tropea-Zwiebel. Die „Cipolla Rossa di Tropea Calabria“ ist eine süße rote Zwiebel. In Kalabrien wird sie zur Herstellung von Mousses, Konfitüren, Cremes und Pasten verwendet und natürlich auch eingelegt. Sie schmeckt hervorragend zum kalabrischen Pecorino, einem milden und kräftigen Käse aus Schafsmilch.

Im Garten der Villa wachsen viele Kräuter und die sogenannte „Viagra Kalabriens“ – Peperoncini, wie die Chilischoten in Italien genannt werden. Diavolilli, „kleine Teufel“, nennen die Kalabresen ihre Peperoncini fast liebevoll, und sie werden in vielen traditionellen Spezialitäten verwendet, zum Beispiel in „nduja”, einer streichfähigen Salami, oder in „Rosamarina”, einer Paste aus getrockneten jungen Sardellen, Olivenöl und vielen Peperoncini.

Unterhalb der Villa baut der Chefkoch unter anderem Tomaten, Zwiebeln, Auberginen, Zitrusfrüchte und Feigen an. Diese frischen, lokalen Zutaten bilden die Grundlage für viele traditionelle Gerichte.

 

Villa_Paola ©Tommaso Pugliese

 

 

Pasta, Pesce, Tartufo di Pizzo – Kalabrien für Genießer.

 

Für Pasta Calabrese wird die Sauce mit Tomaten, Peperoncino, Knoblauch und Olivenöl zubereitet und kurze Nudelsorten wie Penne, Rigatoni oder Ziti verwendet. Ein traditionelles Gericht ist auch „Schwertfisch alla ghiotta”: Schwertfisch mit Tomaten, Kapern, Oliven, Zwiebeln und Kräutern.

Zum Nachtisch muss es ein Schokoladentrüffel sein – eine Eisspezialität aus der Küstenstadt Pizzo. Tartufo di Pizzo gibt es in vielen Geschmacksrichtungen und wird oft mit Chili oder Orangenschalen verfeinert.

 

Über Mediterranean Hospitality

Mediterranean Hospitality verwaltet ein Boutique-Hotel, Villa Paola, ein Strandresort, Baia del Sole, und ein Strandresort mit Thalasso-Spa, Capovaticano, in Kalabrien.

Sowohl das Boutique-Hotel als auch die beiden Resorts verfügen über eine hervorragende Lage und sind ideale Orte, um sich zu entspannen und die Region Kalabrien von ihrer besten Seite kennen zu lernen. Für einen Urlaub in der südlichsten Region Italiens kann man die Aufenthalte in zwei oder allen drei Hotels auch kombinieren.   

VILLA PAOLA: Zimmerpreis pro Nacht/inkl. Frühstück/2 Personen ab 298 € (Nebensaison)
BAIA DEL SOLE RESORT: Zimmerpreis pro Nacht/ inkl. Frühstück/2 Personen ab € 125,- (Nebensaison)FERIENANLAGE CAPOVATICANO: Zimmerpreis pro Nacht/ inkl. Frühstück/2 Personen ab € 138,- (Nebensaison)

 

 

 

 

Arrow right icon