Wintergrillen – so geht’s richtig!

Wintergrillen - so geht's richtig!

Grillmeister, Staats- und mehrfacher Vizeweltmeister aus Österreich,  Autor des Buches “Wintergrillen”: Tom Heinzle. Wir haben den Grillexperten gefragt, was am Wintergrillen so spannend ist, was es zu beachten gilt und warum Männer da eigentlich am liebsten ganz alleine sind …

 

Autorin Sabine Ruhland, Foto ©foodhunter

 

Im Winter besser Gas oder Holzkohle?


In der Regel ist der Regel der Energieverbrauch beim Grillen im Winter bedeutend höher als im Sommer. Ich benutze im Winter gerne Holzbriketts (100% Buche mit natürlichem Bindemittel gepresst), da diese auch einen gewissen Wärmespeicher haben.

Wenn draußen gegrillt wird, welches Fleisch?


Die Fleischart spielt eigentlich keine Rolle. Ich grille im Winter natürlich sogenannte kräftige Fleischsorten wie Lamm, Rind und natürlich Wild. Entscheidend ist das Gewürz welches unbedingt der Jahreszeit angepasst sein soll.

 

Direkt aus dem Kühlschrank oder Zimmertemperatur?


Gerne das Fleisch 2 – 3 Stunden bei Zimmertemperatur klimatisieren.

 

Wird das Grillgut bei kalten Temperaturen schnell oder langsamer durch?


Spielt eigentlich keine Rolle. Da im Grill ja sowieso die gewünschte Temperatur erreicht werden muss. Ich arbeite bei indirkten Grillen speziell von grösseren Stücken in der Regel mit 120° – 130° Grad. Da ist auch im Winter  problemlos erreichbar.

 

Was macht Grillen im Winter so anziehend?


Das Grillen im Winter hat meiner Meinung nach schon etwas Meditatives. Von Gefühl her leben wir bedeutend langsamer als im Sommer der in unseren Breitengraden vielfach viel zu hektisch ist.

Früher stand ich im Winter  eigentlich immer alleine am Grill oder Smoker und habe das richtig genossen. Ich konnte mir wieder neue Rezepte ausdenken und einfach die Stille geniessen. Mittlerweile gesellen sich immer mehr Gäste zu mir an den Grill und genießen einen guten selbst gemachten Glühwein oder einfach ein gutes „Schnäpsle“ .

 

Was als Beilage? Heißer Tipp?


Wirsinggemüse aus dem Wok, Baked Beans aus dem Dutch Oven oder einfach ein gefüllter Krautkopf vom Smoker.

Ihr ultimatives Winter-Grill-Starter-Rezept, das in jedem Fall gelingt…


Hühnchen mit Heu. Dazu braucht es. 1 Hühnchen grillfertig, 3 EL Geflügelgewürz, 1 EL Garam Masala (Indische Gewürzmischung) 2 EL Olivenöl, 1 Hand Kräuterheu in etwas Wasser und Whiskey eingelegt. So geht es: Gewürze vermischen. Hühnchen mit Olivenöl einreiben und rundum gut würzen. Das Hühnchen mit dem Kräuterheu füllen und bei indirekter Hitze (180-200°) 1,5 Stunden grillen.