Blütezeit – Altes Land, Pfalz, Franken, Wachau, Normandie

Blütezeit - Altes Land, Pfalz, Franken, Wachau, Normandie

Marillenmeile, Mandelpfad, Route du Cidre, Altländer Blütenfest …. Regionen mit Obstbäumen locken zum Frühjahr mit einer Pracht aus Rosé und Weiß, einem Meer aus Blüten. Apfel, Marille, Kirsche oder Mandel – sie alle schenken uns die schönsten Augenblicke des Jahres. Wir sagen Ihnen, wo’s besonders schön blüht und der kulinarische Genuss nicht weit ist. 

Mandelblüte Pfalz

Milde Winter und schon sprießt der Frühling: So erstreckt sich ca. 77 km der Pfälzer Mandelpfad durch die Weinlandschaft. Der blütenreiche Pfad erstreckt sich von Bad Dürkheim bis Schweigen-Rechtenbach. Die Pfalz bietet eine ganze Menge Highlights über das ganze Jahr verteilt. Damit nicht genug: die Pfalz schenkt ihrem Blütenreichtum auch das “Rosa Leuchten”, von März bis April präsentieren sich 12 Burgen entlang des Haardtrandes in rosarotem Lichterglanz, u.a. Burg Landeck, Schloss Bad Bergzabern, Madenburg in Eschenbach, Schloss Villa Ludwigshöhe oder die Wachtenburg in Wachenheim. Mehr Infos unter http://www.mandelbluete-pfalz.de

 

csm_Mandelblüte_Pfalz_Bäume_Weg_2_ede437f95d

Foto Tourismus Pfalz

 

Kirschblüte in Fanken

Es muss nicht immer Japan sein, um die Kirschblüte zu erleben. Über 200.000 Kirschbäume bilden in der Fränkischen Schweiz zwischen Nürnberg, Bamberg und Bayreuth, das größte zusammenhängende Anbaugebiet für Süßkirschen, die „Kirschenkammer Deutschlands“. Alte Kirschgärten mit Hochstammbäumen sind ebenso dabei wie junge Obstplantagen mit bequem abzuerntenden, niedrigen Stämmen. Erleben Sie das fränkische Kirschblüten-Hanami. Wir geben Ihnen die Tipps dazu.

 

Aufmacher 2 Hutzler_IMG_3346

Foto Hutzler

Apfel- und Kirschblüte im Alten Land

Zwischen Stade und Buxtehude befindet sich das größte Obstanbaugebiet Nordeuropas, das Alte Land. Jedes Jahr zwischen Mitte April und Anfang Mai verwandelt sich das Alte Land für ca. drei Wochen in ein Meer von weißen und rosa Blüten. Zuerst blühen die Kirschbäume, kurze Zeit später beginnt die rosa Apfelblüte. Die genaue Blütezeit ist jedes Jahr anders, da sie sich der Witterung angepasst. Foodhunter-Tipp: Hotel Altes Land. 

Jeden ersten Samstag und Sonntag im Mai feiern die Altländer zu Ehren der Blütenpracht das Altländer Blütenfest  in Jork. 2016 am 7. und 8. Mai.   Auf zwei Bühnen im Jorker Ortskern wird dann ein buntes Programm aus Musik, Tanz und Gesang geboten. Neben Kultur, Altländer Trachten, Kunsthandwerk und Buden können die Besucher ein großes Feuerwerk bewundern. Höhepunkt des Blütenfests sind immer die Krönung der Altländer Blütenkönigin und der Blütencorso durch den Ort.

 

kirschbluete-altes-land

Foto Tourismus Altes Land

 

Marillenblüte in der Wachau

Die ersten weiß-rosa Knospen der über 100.000 Marillenbäume in der Wachau öffnen sich dieser Tage, die Vollblüte in ihrer ganzen Pracht wird ab Ostern erwartet. Die Wachauer Marillenblüte kann bis zu drei Wochen andauern. Erstmals öffnen auch die Wachauer-Marillenbauern am 11. und 12. April, jeweils von 10 bis 17 Uhr, ihre Gärten und geben den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, die Marillengärten zu fotografieren, zu durchwandern oder ganz einfach die hauseigenen Marillenprodukte zu genießen.

Sehenswert ist auch der höchste Marillengarten der Wachau im Klostergarten des Stiftes Göttweig. Dieser wurde erst im Vorjahr für Besucher geöffnet und kann wunderbar mit einem Besuch des Stiftes verbunden werden. Weiters lohnt sich in der Kremser Gegend eine Wanderung am Marillenerlebnisweg beim Weinhof Aufreiter: Der 4,5 Kilometer lange Weg führt durch die hauseigenen Marillengärten.

Entlang der Marillenmeile führen auch durch Österreichs größte Marillenanbau-Gemeinde Rossatz-Arnsdorf mehrere Wander- und Spazierwege durch die Marillengärten vorbei an Marillenbauern. Die Marillenmeile Ost erstreckt sich zwischen Rossatzbach und Rührsdorf, aber auch zwischen St. Johann und Bacharnsdorf im Westen spaziert man direkt an der Donau.

 

Marillen Ruine Dürnstein

Foto Tourismus Wachau

 

 Apfelblüte in der Normandie und die Route de Cidre

Der berühmte Cidre, der französische Apfelwein, in der Normandie ist einer seiner Urspünge, denn hier gedeihen 10 Millionen Apfelbäume. Von Mitte April bis Mitte Mai ein gigantisches Blütenmeer. Etwa 60 % der in der Normandie geernteten Äpfel werden zu Cidre verarbeitet. Überall an den normannischen Landstraßen stehen Schilder mit der Aufschrift „Cidre Fermier”, denn der Cidre wird noch auf vielen normannischen Bauernhöfen traditionell hergestellt. Daneben gibt es die berühmte Tarte aux Pommes, Apfelkrapfen, Konfitüren ….

Unser Tipp: Die „Route du Cidre”, die ca. 40 km lange Apfelweinstrasse im Herzen des Pays d’Auge im Normandie-Departement Calvados. Entlang der “Route du Cidre” liegen normannische Dörfer: Cambremer, Beuvron en Auge (eines der schönsten Dörfer in Frankreich!), Beaufour, Bonnebosq, Grandouet, Rumesnil, Victot Pontfol-St-Aubin, Lebizay, La Roque Baignard, Druval, Crevecoeur en Auge. An der bestens gekennzeichneten Schlemmer-Route der Normandie öffnen zwanzig Hersteller von Cidre und Calvados mit dem Label „Cru Cambremer” ihre Türen, zeigen Keller und Pressen, und lassen ihre traditionellen und unverfälschten Produkte verkosten.

 

Blütezeit Normandie

Foto Tourismus Pays d’Auge