Carbonara: dieser Klassiker ist unser Soulfood

Carbonara: dieser Klassiker ist unser Soulfood

Ein roher Eidotter? Das hat seinen Sinn, denn kaum sticht die Gabel in den sonnengelben Dotter fließt die Sonne in dieses warme, italienische Wintergericht …. Hier kommt ein etwas anderes Rezept für einen Klassiker, für Spaghetti Carbonara! 

Autor Dirk Vangerow, Fotos ©Foodhunter

 

Spaghetti Carbonara wurden ursprünglich für die “Carbonari”, die Kohlenträger erfunden. Viele Kalorien brauchten die Schwerstarbeiter. Die Pasta wurde mit Sahne und Milch “weiß gehalten” – als Kontrast zu der schwarzen Arbeitskleidung; Speck und Eigelb gaben mächtig Power.

Zum Schluss den groben schwarzen Pfeffer, der an Kohlestückchen erinnern soll und für die Hitze in der kalten Winterszeit sorgt. Jedes Kind liebt sie und deshalb gehören sie für Foodhunter zu winterlichen Soulfood-Küche. Hier ein Spezial-Rezept für Spaghetti Carbonara:

 

Zutaten für 4 Personen

  • 500g Spaghetti, gute Qualität
  • 250 g Bauchspeck
  • 100 ml Milch
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Löffel Crème fraîche
  • frischen schwarzen Pfeffer aus der Mühle, Salz,
  • Parmesan am Stück kaufen, selber reiben
  • Eidotter von 4 Bio-Eiern

 

Zubereitung: 

  1. Für die Carbonara den geräucherten Bauchspeck in kleinste Würfel schneiden und in der Pfanne rösten, bis das Fett schmilzt.
  2. Nach und nach Milch, Schlagrahm und einen Löffel Crème fraîche unterrühren.
  3. Fein geriebenen Parmesan unterheben. Fertig ist die Sauce.
  4. Je nach Wunsch die Spaghettoni, Bigoli oder Spaghetti bissfest kochen. (Es lohnt sich ‘al bronzo’ zu verwenden, das sind Nudeln, die durch Bronzematzrizen gepresst wurden, was ihnen eine raue Oberfläche verleiht- die Sauce haftet dann besser!)
  5. Die fertigen Nudeln mit der Spaghettigabel herausheben und in die Pfanne geben. Nochmal für 30 Sekunden auf großer Hitze anbraten und wenden.
  6. Mit einer Gabel eine Rolle drehen und auf den Teller streichen. Sauce darüber und am Ende Eidotter auf die Spaghetti plazieren.
  7. Grober schwarzer Pfeffer darüber, fertig.

 

Monograno Felicetti – Pasta fantastico

 

Pasta presto: Die perfekte Nudelmaschine