Familienfleischerei Könen. Alles selbst gemacht.

Familienfleischerei Könen. Alles selbst gemacht.

Über Buchenholz dampfen die Rohwürste im Kaltrauchverfahren ihrer Vollendung entgegen, am Kutter steht Dirk Könen und bereitete Putenbrät. Neben ihm werden von einem Mitarbeiter in Handarbeit Fleischpflanzerl gerollt während im Nebenraum ein Schweinerücken fachgerecht zerlegt wird. Stippvisite in der Familienfleischerei Könen in Saarburg. 

Autor Sabine Ruhland, Fotos ©foodhunter

Jörg Linden aus Ayl, Mitglied der deutschen Nationalmannschaft der Köche, hatte uns die Familienfleischerei  Könen aus Saarburg wärmstens empfohlen. “Die machen alles selbst und das in fantastischer Qualität.”

Das klingt verlockend und in der Tat dürfen wir einen  Blick in die Produktion werfen. “Alles bei uns wird in Eigenregie gefertigt, darunter 120 Wurst-und Schinkenspezialitäten, Suppen, Sülzen, Fleischsalat, Fleischgerichte, selbst Currysaucen. Auch die die Gewürze kaufen wir selbst ein und mahlen sie frisch für die jeweilige Wurst, “, sagt Siegfried Könen.

Familienfleischerei Koenen, Saar Metzger

Im Zerlegeraum werden die Teile fachgerecht zerteilt. Rechts: Dirk Könen am Kutter, in den Familienbetrieb einzusteigen, stand für ihn von Anfang an fest.

Der besten Herstellung geht beste Qualität voraus. “Unser Rindfleisch beziehen wir von verschiedenen Bauern aus der Region”.

Das Schweinefleisch unterliegt dem Qualtätssiegel “Marque Nationale”, da ist auf jedem Stück Fleisch der Name des Bauern vermerkt.

Was Siegfried Könen zudem schätzt ist der strenge Versuch, stressfreie Viehschlachtung zu praktizieren. “In Luxemburg ist man sich mehr bewusst, dass zwischen Weide und Teller nunmal die Schlachtung steht. Deshalb wird alles versucht, den Vorgang so ‘human’ wie möglich durchzuführen.

“Wir legen auch sehr viel Wert auf die Qualität des Geflügels und die Transparenz der Betriebe, daher beziehen wir unser Geflügel vom Hofgut in Serrig und vom Dangelhof aus Altheim.”

Da bei unserem Besuch das Geschäft gerade renoviert wurde, schickte uns Siegfried Könen in die Filiale. Gut 10 km Umweg, aber hat sich gelohnt, Unser Großeinkauf mit Wildschweinschinken, der Empfehlung “Salambert”, pikante Chorizo (vielleicht ein Hauch zuviel Fett) … sorgte am Abend für eine deftige Brotzeit.

Familienfleischerei Koenen, Saar Metzger

Siegfried Könen kauft die Rücken in Luxemburg – erstens ist auf jedem Teil der Name des Bauern vermerkt, zweitens sind die Schlachtbedingungen ganz andere als bei uns. “Keine Massenschlachtung”, sagt Siegfried Könen. Einmal pro Woche bekommt er 10 Rinderrüclen von der Färse.

Familienmetzgerei Könen, ©foodhunter

In den Reifekellern lagern ganze Rücken und Schinkenschlegel. Die Tiere stammen aus artgerechter Haltung.

Familienfleischerei Koenen, Saar Metzger

Die Rohwurst wird ausschließlich im zeitintensiven Naturreifeverfahren hergestellt – nur dadurch wird das typische Rohwurstaroma und eine lange Haltbarkeit garantiert.

Familienfleischerei Koenen, Saar Metzger

Alle Gewürze,, die Würze in Würste oder Sülzen bringen, mahlen die Könens selbst.

Koenen Fleischerei

Qualität eint die beiden: Siegfried Könen und Koch Jörg Linden, Mitglied der deutschen Nationalmannschaft der Köche

 

Familien-Fleischerei Könen
Hauptstraße 21, 54439 Saarburg, T.  +49 6581 2839
Öffnungszeiten: Mo und  Sa 7.30 – 13 Uhr. Di – Fr 7.30-18 Uhr

Filiale Nennig
Bübinger Str. 9, 66706 Perl-Nennig, T. +49 6866 1505255
Öffnungszeiten: Mo 7 – 13 Uhr, Di – Fr 7 – 18 Uhr, Sa 7 – 14 Uhr. 

www.fleischerei-koenen.de

Koenen Nennig, Metzgerei Saar

Die neue Filiale in Nennig.

Koenen Nennig, Metzgerei Saar

Frisches Brot, Metzgerei, feine Gerichte und eine schöne Essecke.