Heusuppe vom ‘Hexer’ Stefan Wiesner

Heusuppe vom 'Hexer' Stefan Wiesner

Der Schweizer Kochkreative Stefan Wiesner, selbst Sternekoch und oft der ‘Hexer’ genannt, hat sie erstmals aus der Versenkung traditioneller Rezepte hervorgekramt und einem regionalen Gericht damit ein unglaubliches Revival beschert: der Heusuppe! Einfach gemacht, groß in der Wirkung.

Autor  und Fotos Sabine Ruhland

Dank Wiesners Kräutermischung – übers Internet bestellbar – ist sie kinderleicht zuzubereiten. Glauben Sie uns, diese Suppe ist einfach nur gnadenlos gut. 

Das braucht es:

  • 1,5 l Sahne
  • 0,5 Kalbs-, Geflügel- oder Gemüsefond
  • 0, 15 l Schaumwein
  • 17 g Wiesners Heukräutermischung

So wird’s gemacht:

Rahm und Fond zusammen aufkochen. Vom Herd nehmen, die Kräutermischung beigeben und 4 Minuten ziehen lassen. Heilkräuter auf keinen Fall länger in der Suppe lassen, weil sie sonst bitter werden. Suppe durch ein feines Sieb gießen. Kurz vor dem Servieren Schaumwein beigeben und nochmal kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten. Bei Wiesner kommt die Suppe in einem Bett aus und schmeckt so wunderbar nach Alm, Sonne, Gras, Sommer, Wärme wie keine zweite.

Stefan Wiesner ist der ungewöhnlichste Sternekoch, den wir je kennen gelernt haben und kocht im Rössli in Escholzmatt, rund 40 km hinter Luzern. Das 6-Gang-Gourmet-Menü gibt es Mi-Sa ab 18 Uhr, So ab 12 Uhr. Reservierung erforderlich. Tel 0041/41/4861241. www.hexer.ch 

Wir haben Stefan Wiesner in der Schweiz besucht und seine Küche gekostet.
Was er aus Steinen, Holz und Torf zaubert, ist ein großes kulinarisches Vergnügen. 

www.foodhunter.de/2011/11/29/schweiz-restaurant-stefan-wiesner-koch/
[table id=6 /]