Klassiker des Kräutergartens: Lavendel. Tipps und Rezepte

Klassiker des Kräutergartens: Lavendel. Tipps und Rezepte

Auch wenn wir erst seit kurzer Zeit in den Gourmetküchen mit Lavendel-Cocktails, Lavendeleis und Lavendelsirup beglückt werden, es war schon die römische Oberschicht der Antike, die ihre Gärten mit Kräutern und Wohlgerüchen bepflanzen ließ. Dazu zählte neben Fenchel und Dill, Safran und Iris, Thymian und Baldrian auch der Lavendel. Als Duft, als Kraut, als Würze. Es wird also Zeit, ihn aus der Schublade der wogenden Provence-Hügel hervorzuholen und in die heimischen Küchen zu bringen.  

Autor Sabine Ruhland,
Foto oben ©foodhunter

 

Wer hätte gedacht, dass Lavendel ein gebräuchliches Küchengewürz ist? Dabei hat ihn fast jeder von uns schon benutzt, wenn auch eher unbewusst. Denn neben Thymian, Rosmarin, Oregano, Lorbeer, Majoran und Bohnenkraut gehört Lavendel in die Mischung „Kräuter der Provence“ und verleiht unseren Salaten damit den Hauch des mediterranen Sommers. In Südfrankreich hat Lavendel allerdings auch als eigenständiges Küchenkraut Tradition.

 

 Der wichtigste Tipp beim Umgang mit Lavendel lautet: sparsam dosieren. Wie beim Salzen lieber Prise um Prise dazugeben als von vorneherein zu viel des Guten. Dann kann ein seifiger Geschmack entstehen.

 

Was eignet sich wofür? Die jungen Triebe sind herb mit einer leicht bitteren Note und passen daher gut zu kräftigen Gerichten, zum Beispiel zu Lamm, Fisch und Eintöpfen während die duftenden Blüten des ‘Echten Lavendels’ – zupfen und nur kurz abspülen, da sie sonst ihr Aroma verlieren – Desserts wie Eis, Mousse, süßem Kleingebäck und Marmeladen eine liebliche Note geben oder als bunter Farbtupfer Suppen und Salate dekorieren.

Dass Lavendel also noch viel mehr kann als nur Ihren Garten in einen provencialischen Traum zu verwandeln, sollten Sie im wahrsten Sinne des Wortes auskosten, denn es gibt über 20 Lavendelsorten und zahllose wunderbare Rezepte rund um die duftenden Blüten:

 

Kräuter der Provence selber mischen

 

ZUTATEN

  • 3 TL Thymian
  • 1 TL Zitronenthymian
  • 2 TL Rosmarin
  • 2 TL Salbei
  • 3 TL Oreganum bzw. Majoran
  • 2 TL Lavendelblüten
  • 2 TL Bohnenkraut
  • 2 Lobeerblätter
  • 1 TL Fenchelsamen

 

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten werden getrocknet, dann gemischt und am besten in einem dunklen Glas oder Behälter aufbewahrt. Die Kräutermischung passt gut zu Fisch, Fleisch und Gemüse, zum Beispiel zu Ratatouille, dem klassischen Gemüseeintopf Südfrankreichs aus Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Auberginen.

Foto fotolia © Team 5

 

 

Lavendel-Eis

ZUTATEN

  • 400 ml süße Sahne
  • Blüten von vier Lavendelähren
  • 3 Eigelb,
  • 20 g Zucker
  • 2 EL Lavendelhonig

 

ZUBEREITUNG

Eigelb und Zucker schaumig schlagen. 200 ml Sahne einmal kurz aufkochen lassen, dann die Lavendelblüten etwa 5 Min. darin ziehen lassen. Nochmals aufkochen lassen, die Blüten absieben und die Sahne unter Rühren zur Eiermasse geben.

Alles in einem Topf leicht erhitzen und mit einem Kochlöffel sämig rühren. Den Rest der Sahne schlagen, unter die Lavendelcreme heben und schließlich alles in die Eismaschine füllen. 

 

 

Lavendelbutter

 

ZUTATEN

  • 250 g weiche Sauerrahm-Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 TL frische Lavendelblüten
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • je 2 EL fein gehackter Schnittlauch
  • Kerbel, Salz und Pfeffer

 

ZUBEREITUNG

Butter mit einer Gabel schaumig rühren, den geschälten Knoblauch dazu pressen und zusammen mit den Kräutern untermengen. Mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Passt gut zu Brot, gedämpftem Gemüse und Lammkoteletts. TIPP: Kräuterbutter lässt sich auch einfrieren. Dazu formt man sie zu einer Rolle und wickelt sie in Alufolie 

 

 

Klassiker: Ziegenfrischkäse mit Lavendel

 

ZUTATEN

  • 250 g Ziegenfrischkäse
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 1 TL Lavendelhonig
  • 2 TL frische Lavendelblüten
  • Meersalz

 

ZUBEREITUNG

Zwiebel würfeln und im Olivenöl glasig dünsten, Mandelblättchen grob hacken und anrösten. Alles in einer Schüssel zusammen mit den Lavendelblüten vermischen und mit Salz abschmecken. Passt gut zu frischem Baguette.

 

ziegenkäse mit lavendelhonig, Foto fotolia © kristina rütten

Foto fotolia © kristina rütten

 

Lammkoteletts mit Lavendel

 

ZUTATEN

  • 8 Lammkoteletts
  • Blüten von 8 Lavendelzweigen
  • 2 Zweige Rosmarin,
  • 6 Kartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Meersalz

 

ZUBEREITUNG

Die gewaschenen Kartoffeln in Scheiben schneiden. In einer Schüssel 2 EL Olivenöl, die Blättern vom Rosmarin und den Pfeffer zu einer Marinade verrühren, und die Koteletts damit von beiden Seiten bestreichen und eine Stunde einziehen lassen.

Die Kartoffelscheiben in einer Pfanne mit Olivenöl und etwas Salz braten. Parallel ebenfalls die Koteletts anbraten, dann den Rest der Marinade und ein Teil der Lavendelblüten darüber geben. Mit Salz abschmecken, mit einigen Lavendelblüten dekorieren und servieren.

 

 

 

Lavendelsirup

 

ZUTATEN

  • 400 g Zucker
  • 25 Lavendelblütenstiele

ZUBEREITUNG
Den Zucker in 500ml Wasser auflösen, das langsam zum Kochen gebracht wird. Den Topf vom Herd nehmen und 25 Lavendelblüten samt Stängel hineinhängen, abdecken und 24 Stunden ziehen lassen. Anschließend den Lavendel entfernen, den Sirup in eine saubere Flasche abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Mit dem Sirup können Getränke herstellt und Desserts aromatisiert werden.

 

 

Lavendelhonig

 

ZUTATEN

  • 1 Glas Blütenhonig
  • Blüten von 8 Lavendelzweigen

ZUBEREITUNG

Honig und Blüten zusammen in einem Topf 10 Min. lang erwärmen. Die Masse soll nur leicht erhitzen und nicht kochen. Anschließend wird der aromatisierte Honig mit den Blüten zurück ins Glas gefüllt.