Languste bester Qualität. Aber nicht lebend!

Languste bester Qualität. Aber nicht lebend!

‘Die Languste muss leben, bevor sie in den Kochtopf wandert, ihr Hinterteil gekrümmt sein.’ Blödsinn, sagt ein engagiertes Unternehmen aus Hamburg, das frisch von den Bahamas Langusten importiert. Frisch, fangfrisch. Aber nicht lebend. Wir lieben Langusten von Spiny Lobster. 

 

Autor Dirk Vangerow, Foto ©foodhunter

 

So läuft es normalerweise: Vor den Bahamas werden in Küstennähe unter Wasser Wellbleche aufgestellt, unter denen sich die Tiere tagsüber sammeln. Der Taucher entfernt das Wellblech und spießt mit Haken alles auf, was sich darunter befindet. Eine für die Tiere schmerzhafte wie rücksichtslose Fangmethode.

„Für uns werden die Langusten in Reusen gefangen. Das erlaubt, zu kleine Tiere wieder unversehrt freizulassen”, sagt Alexander Büning von Spiny Lobster aus Hamburg. Das junge Unternehmen konzentriert sich auf Gourmet Seafood Spezialitäten, frisch von den Bahamas. „Das geht nur, weil wir Partner haben, die auf den Bahamas aufgewachsen sind und beste Beziehungen zu den Fischern pflegen. Somit erhalten wir absolute Qualitätsware und importieren direkt.“

 

Die Languste zehrt in Gefangenschaft vom eigenen Fleisch. Frisch heißt deshalb nicht “vollfleischig”

 

Für Spiny Lobster werden die ausgesuchten Langusten sofort an Bord verarbeitet und tiefgefroren. „Es ist unsinnig, die Langusten lebend quer über den Erdball zu verschiffen. Erstens ist es Stress für das Tier, zweitens zehrt die Languste in Gefangenschaft vom eigenen Fleisch. Im schlimmsten Fall kaufen Sie eine schöne, lebende Languste, um zu Hause festzustellen, dass innen kaum mehr Fleisch ist.“

Getötet wird an Bord mit einem gezielten Stich in den Rücken. „Das Herz der Languste zieht sich über den ganzen Rücken. Sie ist sofort tot und muss sich nicht im heißen Wasser winden. Das Abkochpinzip ist eine unnötige Quälerei“, sagt Alexander Büning. Sicher nicht nur, weil das ganz im Sinne von Foodhunter ist, schätzen wir die hervorragende Qualität dieser Langusten, die auch in unserem Gefrierschrank reichlich vertreten sind. www.spinylobster.de

 

FOODHUNTER-TIPP
Zitronenmayonnaise passt perfekt zur Languste

Für 4 Personen

  • 1 EL Dijonsenf
  • 3 Eigelb
  • 3-4 TL frisch gepressten Zitronensaft
  • Sonnenblumenöl
  • Salz und weißer Pfeffer aus der Mühle

Senf und Eigelb gut miteinander verrühren, dann den Zitronensaft nach und nach zugeben und das Öl langsam einfließen lassen. Alles unter Rühren zu einer cremigen Soße verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.