Locanda Margon und der goldene Safranreis von Marchesi

Locanda Margon und der goldene Safranreis von Marchesi

Welch eine Show, als Gualtiero Marchesi in den 1980er-Jahren mit der legendären Komposition „Riso oro e zafferano” in seinem Mailänder Restaurant die Gourmets in Entzückung versetzte und 1985 als erstes Restaurant in Italien 3 Michelin-Sterne erhielt. Als wir dieses Gericht im Bistrot Locanda Margon auf der Karte entdecken, muss es einfach bestellt werden.

 

Autorin Sabine Ruhland, ©foodhunter

 

Das Restaurant Locanda Margon besitzt Berühmtheit im Trentino, schon weil der Besitzerfamilie Lunelli auch das Weingut Ferrari Trento gehört, dessen Gründer Giulio Ferrari sich bereits 1902 entschloss, italienischen Schaumwein nach der Champagner-Methode (Flaschengärung) herzustellen. Der Weinberg beginnt gleich neben dem herrschaftlichen Besitz aus dem 16. Jahrhundert und macht einen Spaziergang nach dem Essen zum erfreulichen Pflichttermin.

 

Edles Ambiente, goldene Löffel. Trotzdem empfinden wir das Bistrot Locanda Margon keinesfalls als steif.

 

Wir essen nicht im Gourmet-Restaurant, sondern im Bistrot. Eine italienische Großfamilie macht es zum lebendigen Ort. Zwei weitere Tische sind ebenfalls belegt. Wir sind voller Vorfreude und starten mit einer Stilikone aus dem Hause Ferrari Trento: Calice Ferrari Perlé, gekeltert aus den besten Chardonnay-Trauben. Ein Jahrgangs-Trentodoc mit einem Aromenspiel aus Zitrus und süßer Blüte, gepaart mit der geschmacklichen Eleganz des Chardonnays am Gaumen. Dazu wird eine kleine Quiche serviert, garniert mit weißem und grünem Spargel und essbaren Blüten.

Der Chef am Herd ist Edoardo Fumagalli, der mal gesagt hat: Die größte Herausforderung eines Kochs ist es, einzigartig zu sein.” Unser nächster Gang ist daher ebenfalls eine Gaumenfreude: Saibling, perfekt gegart, mit einem Karamelldressing und gebratenem Salatherz. Die überraschende Weinempfehlung des Sommeliers: ein Sauvignon Selezione Flowers vom Weingut ”Von Blumen”. Unser Flowers ist Jahrgang 2014 und für einen „alten” Weißwein eine erfrischende Offenbarung. Er passt auch zur goldenen Überraschung, den berühmten Reis „oro e zafferano” mit Blattgold und Safran (28 €). Natürlich ist der Reis auf dem Punkt und bester Qualität, ist der Safran vom Monte Baldo fein dosiert und das Blattgold zusammen mit dem goldenen Löffel mal wieder ”eine Show” ganz im Sinne von Marchesi.

Nach dem Essen ein Espresso auf der Veranda und danach ein Spaziergang durch die Weinberge – der perfekte Tag für Gaumen, Körper und Seele.

 

Locanda Margon
Via Margone, 15
38123 Trento
mi-So 12.30-14.30 und 19.30-21.30 Uhr

 

Dem wunderbaren Ambiente angepasst: die Vorspeise, eine Art Quiche mit Spargel.

Die Karamellsauce zum Fisch – eine aufregende Komponente.

Nach dem Essen ab in die Weinberge. Herrliche Wege entlang der Bergkette.

Das Anwesen ist stilvoll und wird von Einheimischen wie Touristen gleichermaßen gerne besucht.