Beam Suntory und der Haku Vodka aus 100 % Reis

Beam Suntory und der Haku Vodka aus 100 % Reis

Japanischer Vodka ist grundsätzlich keine neue Erfindung. Okuhida Vodka oder Kurayoshi Pure Malt sind Insidern bekannt und auch andere japanische Hersteller experimentieren mit dieser Spirituose. The House of Suntory allerdings, als Weinhandelshaus in Osaka 1899 von Shinjirō Torii gegründet, beschäftigt sich schon seit 1924 mit der Produktion von Single Malt Whiskys. Seit den 60er Jahren gehörten ihre Whiskys zur Champions-League und sind heute mit Hibiki und The Yamazaki Preisträger der obersten Kategorien. Jetzt bringen sie einen neuen Ball ins Spiel: Haku Craft Vodka aus 100 % Reis. 

 

Autor Dirk Vangerow, Fotos ©foodhunter

 

„Für die Produktion wird weißer japanischer Reis mit Koji – einem Schimmelpilz – gemischt, um danach zu einem Reisbrand destilliert zu werden. Im Anschluss wird der erste Brand zwei weiteren Destillationen unterzogen, bevor er durch Bambusholzkohle mehrfach gefiltert wird, um ein klares, sauberes Aroma zu erzielen,”, erklärt Senior Destillateur Kazuyuki Torii. Es sei ein einzigartiger Prozess und liefere einen zart-süßen und fein abgestuften Fruchtgeschmack.

Da der Vodka ähnlich dem Sake auf poliertem Reis basiert, bekommen wir zunächst eine Geschmacksprobe des Rohbrandes. Der gibt sich vielversprechend. Die Süße erahnend, bestätigen sich die zart-blumigen Reisnoten im Endprodukt Haku Vodka, der einen vollmundigen Geschmack liefert aber trotz seiner 40 % vol. tatsächlich sehr mild ist. „Der weiche Abgang mit der langanhaltenden Süße entsteht durch die Bambuskohlefiltration”, sagt Herr Torii nicht ohne Stolz.

Was der Nase schmeichelt und den Gaumen milde stimmt, überzeugt auch mit der Optik. Wie bei Gin-Roku aus dem Hause Suntory gibt es wieder eine Flasche mit einem schönen Design, symbol für das  fließende Wasser. 29,90 € im ausgesuchten Fachhandel oder online.

 

Rooftop Bar MH5 im Werksviertel. Die Japaner freuen sich über foodhunters Gastgeschenk, das München-Kochbuch – finden sie darin doch ganz unerwartet einen Botschafter ihrer Heimat! Foto von li: Kazuyuki Torii, foodhunter Dirk Vangerow, Taki Nakatani

Japanisches Flair – jedes Detail eine Freude fürs Auge

Die Sonne strahlt, als The House of Suntory in München zu Gast ist

Gereicht wurden japanische Tidbits – eine gute Ergänzung zum Haku Craft Vodka.