Krustenbraten – bayerisches Originalrezept

Krustenbraten - bayerisches Originalrezept

Den besten Krustenbraten gibt’s im Paulaner im Tal,  heißt es. Also waren wir auch genau dort, um uns das Rezept für einen saftigen Krustenbraten mit röscher Kruste geben zu lassen. 

Fotos ©Foodhunter

Zutaten


  • Schweinebauch mit Schwarte, am Stück 
(ca. 200 g pro Person)
  • 
Salz, Pfeffer, Kümmel
  • Gemüse (Karotten, Lauch, Petersilie, Sellerie, etwas Knoblauch)
  • Fleischfond
Dunkelbier

 

Zubereitung

  1. Schweinebauch auf der Fettseite mit 1,5 cm Abstand längs einschneiden und ca. 30 Minuten mit der Speckseite in eine 70°C heiße Salzlake legen. Dadurch wird Fett herausgezogen und die Kruste später knackiger.Währenddessen Gemüse waschen, klein schneiden.
  2. Den Schweinebauch herausnehmen, abtropfen lassen, mit Salz, Pfeffer, Kümmel würzen. In einen Bräter auf ein Gemüsebett legen. Schwarte nach oben! Im Rohr bei 160°C 1,5-2 Stunden garen und dabei abwechselnd immer wieder mit Dunkelbier oder Fleischfond übergießen. Das vorsichtig, denn der Krustenbraten darf nicht in der Flüssigkeit liegen.
  3. Wichtig auch: niemals Wasser zum Übergießen einsetzen! Am Schluss viel Oberhitze, damit die Kruste kräftig Farbe annimmt. Dann den Braten rausnehmen, mit einem scharfen Messer und beherztem Schnitt (anders geht’s es kaum) entlang der Einschnitte in  Scheiben schneiden. Gemüse und  Soße passieren. Nochmals aufkochen und abschmecken. Krautsalat, Blaukraut und Knödel dazu und der bayerische Hochgenuss ist fertig.

 

Krustenbraten, Paulaner im Tal, Foto Sabine Ruhland, foodhunter